• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Heimatbund ehrt besonderes Engagement

14.03.2016

Garrel Auf der Delegiertentagung des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland im Garreler Feuerwehrhaus ist am Sonnabend Maria Anna Zumholz mit der Goldenen Blume des Heimatbundes ausgezeichnet worden. Maria Anna Zumholz habe einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der historischen und kulturellen Identität des Oldenburger Münsterlandes geleitstet, indem sie zentrale Forschungsbeiträge über das Verhältnis von katholischer Kirche und NS-Regime ebenso wie über die Rolle des Frauenbildung in der Region geliefert habe, so der Präsident des Heimatbundes, Hans-Georg Knappik. Gleichzeitig habe sie sich um die Weiterentwicklung des Geschichtsausschusses im Heimatbund große Verdienste erworben.

Mit der Ehrengabe des Heimatbundes wurde Andreas Kathe ausgezeichnet. Er habe sich durch sein Jahrzehnte währendes, nachhaltiges Engagement in ganz besonderer Weise um seine Heimat verdient gemacht, sagte Knappik. Kathe habe sich schon in jungen Jahren für die Belange des Oldenburger Münsterlandes eingesetzt, die neben Zeitungsberichten sich auch in der Chronik 750 Jahre Dinklage niedergeschlagen habe. Er veröffentlichte diverse Bücher über Heimatgeschichte und heimische Natur und plant in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und der Stadt Dinklage den Aufbau eines Stadtarchivs.

Begonnen hatte der Heimatbund seine Tagung mit einer Besichtigung des Buurnmuseums in Nikolausdorf. Im Garreler Feuerwehrhaus fanden die Delegierten – unter ihnen neben Landrat Johann Wimberg Bürgermeister aus dem Oldenburger Münsterland – den „idealen Tagungsort“. Bürgermeister Andreas Bartels informierte über die Entwicklung der Gemeinde. Im Bereich der Heimatpflege könne man sicherlich mehr tun, sagte Bartels. Irgendwann müsse man auch für den Garreler Heimatverein ein Gebäude finden.

Präsident Knappik nutzte die Gelegenheit, für Toleranz und Akzeptanz der ankommenden Flüchtlinge zu werben. Die Region habe sich immer von seiner besten Seite gezeigt und das müsse auch so bleiben.

Der Geschäftsstelle des Heimatbundes, bislang am Eingang zum Museumsdorf, steht ein Umzug bevor, informierte Geschäftsführerin Gisela Lünnemann. Das Gebäude sei „stark sanierungsbedürftig“. Künftig wird der Heimatbund rund 100 Quadratmeter im Kulturbahnhof in Cloppenburg anmieten. Zum 1. April soll der Umzug abgeschlossen sein.

Noch in diesem Jahr soll eine Neuauflage des „Ollenburger Münsterland – Use Wörbauk“ erscheinen, wurde aus dem „Plattdütschen Kring“ informiert. Der Geschichtsausschuss wird sich in diesem Jahr mit Kardinal Clemens Graf von Galen beschäftigen. Anlass ist der 70. Todestag. Dazu wird es am 12. November einen Studientag in der Katholischen Akademie Stapelfeld geben.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.