• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Mit dem Blasorchester in die 80er

11.07.2019

Herbergen Obwohl die 80er schon über 30 Jahre zurückliegen, hat das Blasorchester Essen (BLO) sein zahlreiches Publikum mit kultigen Hits aus diesem Jahrzehnt begeistert. Aber nicht nur die Musik, sondern auch das eindrucksvolle Ambiente auf dem Hof Thobe in Herbergen überzeugte die Besucher, egal ob jung oder alt. Außerdem hatte das Dekorationsteam des Blasorchesters den Hof mit vielen Details aus den 80ern geschmückt. Auch die Musiker erinnerten mit neonfarbenen Accessoires und passender Kleidung an die bunten Jahre.

Unter der Leitung von Martin Hagemann und Ulrich Niemann startete die Reise durch die 80er Jahre. Das erste große Highlight des Konzertabends war das Stück „Nothing gonna change my love for you“, brillant inszeniert von dem Solisten Joscha Grosser an der Trompete. Die ganze musikalische Bandbreite des Orchesters wurde mit der Funknummer „In the stone“ gezeigt, bei dem Gerd Lübbe an der Posaune seinen großen Auftritt hatte.

Mit dem Titel „Jump“ in Swingversion, gesungen von Michael Krumme, präsentierte das BLO eines von mehreren Gesangsstücken. Danach lud das Moderatorenteam Anja und Michael Beckmann, die über das ganze Konzert mit viel Witz und Charme unterhalten haben, zu Kaltgetränken, Cocktails und Bratwurst ein.

Nach der Pause wurde das Publikum mit dem Klassiker „Against all odds“ von Phil Collins, vorgetragen als Solostück für Altsaxofon von Florian Stuke, gekonnt in Stimmung gesetzt. Darauf heizte Sonja Krumme, die Stimme des BLO, mit dem Stück „I am what I am“ weiter ein. Bei dem nächsten Popsong „Walking on sunshine“ kamen die Zuhörer nun richtig in Partystimmung. Das lag auch an dem hervorragenden Altsaxofonsolo von Hannes Kalvelage. Nach dem letzten Stück „Abba Selection“, das von den Sängerinnen Sonja Krumme, Silke Koopmann und Heike Hardick gesungen wurde, wollte das Publikum das Orchester gar nicht von der Bühne lassen.

Erst nach der zweiten Zugabe „80er Kult(tour)“ beendeten die Musiker sichtlich zufrieden das Sommerkonzert. Besonderer Dank wurde seitens des Orchesters sowohl an die Hofbesitzer Hanna und Ludger Thobe sowie an Jutta und Andreas Thobe ausgesprochen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.