• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Zurück in die Zeit des Pfarrheim-Jugendtanzes

09.09.2019

Höltinghausen Ein großer Fallschirm sorgte für Trockenheit und eine angenehme Atmosphäre bei der sechsten Kultnacht im Park der Baumschule Pöhler in Höltinghausen. Die Band Allsounds& Friends begeisterte am Samstagabend das Publikum mit einer gelungenen Mischung aus Rock- und Pop-Musik der vergangenen Jahrzehnte. Begrüßt wurden die Gäste traditionell mit dem Song „Gut Euch zu sehn“ von Hannes Wader und dem Versprechen auf einen Abend mit guter Stimmung und musikalischen Erinnerungen.

„Die spielen genau die Musik meiner Jugend. Deshalb bin ich jedes Jahr hier. Die Stimmung und die Atmosphäre sind immer toll“, hob eine Besucherin das Besondere der Kultnacht hervor, in der die Bandmitglieder die Besucher mitnahmen in die Zeit des Jugendtanzes im Pfarrheim und der ersten Disco-Besuche.

Sängerin Karin Hovehne erinnerte sich beim 1980er-Jahre-Hit „Self Control“ von Laura Branigan sehr genau an ihre eigene Geschichte mit den Allsounds. „Mit 16 Jahren bekam ich damals den Anruf, ob ich Sängerin bei den Allsounds werden möchte. Damals war ich der glücklichste Mensch auf der Erde“, so Hovehne. „Self Control“ war das erste Lied, das sie gemeinsam mit der Band auf der Bühne im Pfarrheim singen durfte. Auch an diesem Abend erntete sie viel Applaus für eine großartige Leistung.

Die Band um Franz-Josef Emke, Rainer Emke, Peter Müller-Maibaum, Georg Deeken und Karin Hovehne wurde verstärkt um Norbert Volker und Jörg Petersen, die aus Hannover angereist waren. Die Musiker zeigten an diesem Abend mit einem beachtlichen Repertoire ihre gesamte musikalische Bandbreite. Sie reichte von Udo Lindenbergs „Ich mach mein Ding“ über „Sound of Silence“ von Simon&Garfunkel, „Sexy“ von Marius Müller-Westernhagen und „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd bis hin zu „Talking about a Revolution“ von Tracy Chapman oder „Die Tänzerin“ von Ulla Meinecke.

Die Band begeisterte ihr Publikum, das trotz der kühlen Witterung das Open-Air-Konzert genoss, tanzte und bei ihren Lieblingshit auch begeistert mitsang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.