• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

VEREINE: „Hubertus“ setzt ganz auf Laser

23.01.2006

VARRELBUSCH Veränderungen an der Spitze der Hubertus-Schützengilde: Röckmann wurde stellvertretender Brudermeister.

von wilfried leser VARRELBUSCH - Nach 18-jähriger Tätigkeit als Präses der St.-Hubertus-Schützengilde Varrelbusch, Petersfeld, Resthausen, Falkenberg und Staatsforsten ist Pfarrer i.R. Kunibert Busenhagen nun auf der Generalversammlung bei „Bökamp“ in Varrelbusch verabschiedet worden. Brudermeister Walter Einhaus dankte ihm und überreichte als Abschiedsgeschenk Bücher. Nachfolger wurde Garrels Kaplan Wolfgang Pille.

Seinen Abschied nahm auch der stellvertretende Brudermeister Heinz Wilken. Viele Jahre – davon zwölf Jahre als Brudermeister – war er im Vorstand aktiv. Michael Röckmann wurde einstimmig zum Nachfolger gewählt. Heike Seeger verabschiedete sich als Jungschützenmeisterin nach zehn Jahren aus der Vorstandsriege.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Hauptmann wurde Jürgen Bendleb wieder gewählt, zum Adjutanten Jens Pieper, zu Schießmeistern Hermann Hochartz und Michael Röckmann. Die Kasse wird weiter von Heribert Richter geführt, Jungschützenmeister bleiben Torsten Alberding und Martina Röckmann. Als Fahnenträger wurden Herbert Ording, Rolf Lübbehusen, Bernhard Meyer-Rohen und Bernd Bahlmann gewählt.

Einhaus konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dabei waren Schützenfest und Schützenball Höhepunkte. Ausführliche Schießberichte gab es von Hans Raker und Martin Seeger. Der Zug Petersfeld gewann das Vogel-Gedächtnis-Schießen, die Damen aus Staatsforsten und die Herren aus Resthausen das Pokalschießen der Züge. Der Verein holte überdies den Gemeindepokal.

Erfolgreich hat auch der Schützennachwuchs abgeschnitten. Drei von vier möglichen Pokalen gewann er bei den Bezirksmeisterschaften, beim Bezirksjungschützentag konnten sogar alle Pokale gewonnen werden. Denise Hahnheiser wurde Bezirksprinzessin.

Heiner Ellmann und Willi Thoben wurden für ihre guten Leistungen beim Schnurschießen geehrt. Einstimmung wurde beschlossen, den Schießstand zu sanieren. Er soll auf eine Laseranlage umgestellt werden.

Am 11. und 12. Februar sind die Vereinsmeisterschaften angesetzt, am 25. Februar der Schützenball, und das Pokalschießen der ehemaligen Könige und Königinnen am 11. Juni. Schützenfest wird am 24. und 25. Juni gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.