• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

In Friesoythe dreht sich alles um Eisen

19.09.2015

Friesoythe Die Neuauflage der Wahl zur Friesoyther Eisenfee Ferrumina stand der erfolgreichen Premiere im Vorjahr in nichts nach. Das war vor allem den drei Kandidatinnen zu verdanken, die den Abend ganz besonders machten. Xenia Danilina (21) aus Friesoythe, Madlin Hillebrand (19) aus Harkebrügge sowie Mareike Martens (30) aus Oldenburg präsentierten sich am Freitagabend im Festzelt an der Wasserstraße gut gelaunt von ihrer besten Seite. Schließlich wollten alle drei die neue Repräsentantin der Stadt Friesoythe werden.

Noch zwei Tage volles Programm

Sonnabend 14 Uhr: Schmieden für Europa, Rathaus Stadtmitte 15 Uhr: 4. Eisenstadt Rallye - Friesoythe Classic, Chrom – Glanz – Nostalgie in der Innenstadt, Start: Kirchstraße-Stadtmitte, Rundkurs durch die Innenstadt

Sonntag 13 Uhr: Eisenzeit in der Innenstadt bis 18 Uhr: Friesoyther Geschäfte geöffnet 15 Uhr: „Pflanzen für Europa“ – 10 Jahre Städtepartnerschaft, Aktionskreis Friesoythe „Wir gestalten unsere Stadt“ und Heinrich-von-Oytha-Schule – Oberschule Friesoythe 15 Uhr: Seniorenkaffee und Tombola, mit den Mehrenkamper Dorfmusikanten,Festzelt, Wasserstraße 16 Uhr: Schmieden und mehr…, Wandergesellen „auf der Walz“, Innenstadt 18 Uhr: Nagelschmieden mit den Wandergesellen und „Dankeschön Wandergesellen!“, „Stock in Eisen“, Lange Straße 19 Uhr: „Stille Versteigerung“ einer von Wandergesellen gefertigten Theke, Bgm.-Krose-Straße

Aber nur eine konnte schlussendlich die gemeinschaftliche Aktion von NWZ  und Stadt gewinnen und sich das Krönchen aufsetzen und die Schärpe umlegen. Die Jury hatte es nicht leicht, denn alle Bewerberinnen konnten auf ihre ganz eigene Art überzeugen. Die Entscheidung stand erst gegen Mitternacht fest. Wer gewonnen hat und die erste „Eisenfee Ferrumina“ der Stadtgeschichte geworden ist, kann unter www.NWZonline.de nachgeschaut werden. Ein ausführlicher Bericht der Wahl folgt in der Montagausgabe.

Kurz vor der Eisenfee-Wahl eröffnete Bürgermeister Sven Stratmann das Eisenfest in der Innenstadt offiziell mit sieben kräftigen Schlägen auf den Amboss, bevor die Vertreter der vier Straßenzüge mit Fackeln in den Händen den Auftakt des Eisenfestes feierten. „Für mich ist es in diesem Jahr das erste Mal“, begrüßte Bürgermeister Stratmann die zahlreichen Gäste und natürlich auch die Schmiede und Wandergesellen. Die Big-Band Friesoythe umrahmte die Eröffnung in der Ortsmitte musikalisch.

An diesem Sonnabend folgt der nächste Höhepunkt des Festes. Um 15 Uhr gehen rund 70 Oldtimer bei der Friesoythe Classic/Eisenstadt-Rallye auf die Strecke. Nach einem mehrmals zu fahrenden Rundkurs durch die Innenstadt geht es für die Teilnehmer dann auf Orientierungsfahrt durch das Umland. Der Startpunkt ist auf der Kreuzung in der Ortsmitte.

Am Sonntag dreht sich dann alles um das Schmiedehandwerk. Zudem haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. In den gesperrten Straßen der Innenstadt gibt es zudem zahlreiche Attraktionen für die ganze Familie. Die Senioren der Stadt sind um 15 Uhr zu einer Kaffeetafel ins Festzelt in der Wasserstraße geladen.

Bereits am Freitagmorgen wurde das Friesoyther Eisenfest mit einem offiziellen Empfang der Stadt Friesoythe im Forum am Hansaplatz gestartet.

Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900
Melanie Jepsen
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.