• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

In zehn Lektionen das Saterfriesische erlernen

23.12.2011

RAMSLOH Saterfriesisch – die kleinste Minderheitensprache Europas, ist eine vom Aussterben bedrohte Sprache. Jetzt wehren sich die Saterfriesen gegen den drohenden Sprachverlust, und zwar mit einem Sprachlehrbuchnamens „;Seeltersk bale“;. Die Botschaft: Saterfriesisch ist erlernbar wie jede andere Sprache dieser Welt auch. Am Donnerstag stellte Autorin Johanna Evers vom Heimatverein „;Seelter Buund“; das Buch im Rathaus in Ramsloh vor. Der knapp 190 Seiten starke „;Saterfriesische Sprachkurs Seeltersk“; ist in erster Linie für Jugendliche und Erwachsene konzipiert. Die Auflage umfasst 150 Exemplare. Durch zehn Lektionen mit ganz alltäglichen Themen wie Wohnen und Essen werden Anfänger in das Saterfriesische eingeführt.

„;Wer das Buch durchgearbeitet hat, ist mit einem fundierten Basiswissen ausgestattet“;, sagt Johanna Evers. Wer die Sprachmelodie ins Ohr bekommen möchte – kein Problem. Zu dem Werk gehört auch eine Arbeits-CD mit von Saterfriesen gesprochenen Texten des Buches. Ein Teil der Auflage wurde ermöglicht mit finanzieller Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und der Oldenburgischen Landschaft.

Viele Mitglieder des Seelter Buunds halfen bei der Vorbereitung des Manuskripts. Johanna Evers investierte in gut drei Jahren unzählige Arbeitsstunden in das Projekt. Der Sprachkurs wurde zudem im Arbeitskreis Saterfriesisch mit den Pädagoginnen Ingeborg Remmers, Monika Olling, Mechthild Kruse und Anne Wilkens nochmals bearbeitet und einer genauen Prüfung unterzogen.

Auf der CD zu hören sind die Saterfriesen Gretchen Grosser, Heinrich und Matthias Henken, Maria Hüntling, Elisabeth Immer, Elsbeth Dumstorff, Agnes Janßen sowie Heinz-Hermann und Johanna Evers. Die ersten Exemplare werden kostenlos an die Teilnehmer des Projektes „;Das Saterland als Modellregion für frühe Mehrsprachigkeit“; abgegeben. Dort nämlich lernen zurzeit vor allem Erzieherinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen das Saterfriesische. Bald werden Kinder in Kindergärten und Grundschulen zweisprachig lernen, nämlich in saterfriesischer und hochdeutscher Sprache. „;Seelters bale – das saterfriesische Lehrbuch ist also gerade zur rechten Zeit fertig geworden“;, freut sich Johanna Evers. „;Die mit diesem Werk verbundene Arbeit ist nicht bezahlbar. Alles ist ehrenamtlich ausgearbeitet worden“;, lobte Bürgermeister Hubert Frye den Sprachkurs. Die Saterfriesiche Sprache sei ein besonderes Kulturgut, dass auch über die Gemeindegrenzen Anerkennung finde. „;Die Sprache ist ein Kulturschatz und wohl einzigartig zu nennen. ,Seeltersk bale’ wird eine große Hilfestellung für die Schulen sein. Es ist wichtig, dass die Sprache erhalten bleibt. Wir werden dafür alles tun“;, sagte Dr. Michael Brand von der Oldenburgischen Landschaft seine weitere Unterstützung zu.

Erhältlich ist das Buch für 24,80 Euro bei Johanna Evers (Tel. 04498/91278), im Rathaus Ramsloh (Tel. 04498/9400), beim Sambucus Verlag (Tel. 04497/858 834, Fax 04497/858 835, E-Mail: info@sambucus-verlag.de).

Zudem ist das Buch in Geschäften in Scharrel, Ramsloh und Strücklingen käuflich zu erwerben.

Weitere Nachrichten:

Heimatverein | Grundschule Ramsloh

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.