• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Irrungen und Wirrungen im Hühnerstall

31.03.2017

Barßel Der lang anhaltende Beifall des Publikums war der verdiente Lohn für eine hervorragende Theateraufführung. Die Laienschauspieler der Theatergruppe der Kolpingfamilie Barßel starteten nun mit einer Vorpremiere für Senioren in ihre Spielzeit. Auch an diesem Wochenende führen sie auf den Brettern der Bühne in der Aula die Komödie „Dree Frolü un een Gockel“ auf.

Die Laiendarsteller überzeugen mit viel Humor. „Oh Elend und Not, kin Wurst un kin Brot“ jammert Oma Frieda (Heike Westerkamp) in der Bauernstube. Es ist Frühstückszeit für Lena (Fenja Niemeyer) und Irma (Carina Wessels), ihre Nichten. Die schwören auf ihr lediges Leben und halten sich die Männer mit Stallgeruch vom Leib: „Lieber einen Haufen Mist, als von einem Mann geküsst.“ Knecht Anton (Thorsten Alberding) lebt im Schneckentempo. Er spielt zufrieden im Hühnerstall den Hahn.

Auch Viehhändler Kuno (Georg Hoffbuhr) und seine Tochter Anni (Kerstin Kösters) haben ihre Sorgen. Ausgerechnet in Anton muss sie sich verlieben – urkomisch der erste Flirt der beiden. Da Annie wie Anton Hühnervögel mag, und Annie ihm sogar besser gefällt als die Muttersau im Stall, wird Anton ihr zeigen, was der Hahn so mit den Hühnern auf dem Mist macht.

Hier gibts noch mehr Theater:

Weitere Termine: 31. März; 1., 2., 5., 7. und 8. April; jeweils um 19.30 Uhr in der Aula im Schulzentrum Barßel

Vorverkaufsstellen: Buch und Papier Holger Pekeler, Bürotechnik Meinhard Meiners-Hagen, Barßel, und Blütenzauber und Floristik, Elisabethfehn.

Platzreservierung: Sabine Niemeyer (Telefon  0 44 99/20 17)

Hinzu kommen noch Wandersmann Ingo (Hansel Loots), Autobesitzer Tom (Thomas Dirks) und die garstige Nachbarin Gunda (Ursula Hillebrand), die allesamt wegen eines Gewitters im Haus übernachten müssen. Anni alias „Ali Hürat“ versteckt sich als Mann verkleidet bei Anton. Lena und Irma zwingen Tom und Ingo, sich als Frauen zu verkleiden. Offiziell sind Männer ja tabu auf dem Hof. Doch Irma und Lena haben sich hoffnungslos verknallt. Aber Friedas Übernachtungszuordnung macht alle geheimen Sehnsüchte zunichte. Doch die Paare wissen Frieda, die sich mit Schnaps und Mistgabel bewaffnet hat, zu umgehen.

Das Publikum darf sich dank schauspielerischer Freude und lustiger Dialoge auf einen sehr vergnüglichen Theaterabend freuen. Alle beherrschen ihre Rollen perfekt. Den beiden Spielleiterinnen Monika Böhning und Helga Loots ist es gelungen, die Rollen passend zu besetzen. Auch bei den Kostümen zeigen alle viel Ideenreichtum. Das humorvolle Stück sollte man nicht verpassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.