• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Heimat: Jahrbuch liefert Zeit-Zeugnisse

01.11.2016

Cloppenburg /Steinfeld „Ein Beitrag zur Bildung und zum Erhalt der regionalen Identität“: So hat Hans-Georg Knappik, Präsident des in Cloppenburg ansässigen Heimatbundes Oldenburger Münsterland, das am Montag, 31. Oktober, in Steinfeld vorgestellte Jahrbuch Oldenburger Münsterland 2017 bezeichnet.

Es trägt den Titel „Von Künstlern, Reitern, Agrarwirtschaft und Regionalhistorie“. Dahinter verbirgt sich ein breites Spektrum an Lesestoff und zugleich auch ein Nachschlagewerk. Die Quellen sind historischer Art, setzen sich aber auch mit aktuellen Fragen auseinander.

Seinen ersten großen Auftritt hat der Band beim für alle Bürger offenen Münsterlandtag, zu dem Steinfeld am Sonnabend, 5. November, einlädt (die NWZ  berichtete). Angeboten wird er ab sofort im regionalen Buchhandel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das in ehrenamtlicher Arbeit erstellte und aus dem früheren Heimatkalender hervorgegangene Jahrbuch deckt wie seine Vorgänger zahlreiche Themenfelder ab. Dazu gehören die Kapitel „Kulturgeschichte Oldenburger Münsterland“, „Plattdeutsch und Saterfriesisch“ oder „Kunst im Oldenburger Münsterland „beziehungsweise „Landschaftspflege, Umweltschutz und Naturkunde“. Hinzu kommen Bildmaterial, Personalia, Berichte aus den Städten und Gemeinden sowie der Abschnitt „Literatur“, der Neuerscheinungen und Rezensionen enthält.

Als Autoren konnte der Heimatbund eine Reihe Kenner des heimischen Raums wie die Professoren Alwin Hanschmidt und Joachim Kuropka oder Hans-Wilhelm Windhorst aber auch Personen wie Martin Feltes Akademie Stapelfeld) oder Christian Westerhoff und Dr. Franz Robke gewinnen. Mit ihren Beiträgen werfen sie Schlaglichter auf Ereignisse, Begebenheiten und Persönlichkeiten des Oldenburger Münsterlandes.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.