• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Vollsperrung Und Langer Stau
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Jede Figur hat ihren Platz

24.12.2016

Petersdorf Auf den Bänken liegen Kartons mit Moos. Ein Eimer voll mit Steinen steht auf dem Boden. Auch Weihnachtssterne dürfen nicht fehlen. Während hinter dem Altar gerade die zwei großen Tannenbäume mit Lichterketten versehen werden, wird neben dem Ambro unter der Marienstatue die Krippe aufgebaut.

Zwei Teams sorgten am Donnerstag in der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Petersdorf dafür, dass rechtzeitig zum Weihnachtsfest alles fertig ist. Fünf Personen gehören zum Tannenbaum-Team: Josef Potthast, Alwin Nording, Florian Nording, Aloys Deeken und Wilfried Preuth. Ebenfalls fünf Personen kümmern sich um die Krippe: Matthias Deeken, Ludger Schewe, Elisa Schewe sowie die beiden Küsterinnen Regina Potthast und Gaby Nording.

Viele aus dem Krippen-Team sind schon 13 Jahre dabei. Regina Potthast sogar schon länger. Der Krippenaufbau werde von Generation zu Generation weitergegeben, sagt Regina Potthast. So sei zum Beispiel Elisa die Tochter von Ludger Schewe.

Etwa vier Stunden benötigen die Helfer, bis die Krippe fertig aufgebaut ist. „Wir sind ein eingespieltes Team. Jeder weiß, was er zu tun hat“, sagt Gaby Nording. Für den Krippenaufbau nehmen sich die Helfer extra einen freien Tag.

Wie Gaby Nording sagt, gebe es die Krippe schon so lange, wie es auch die Kirche gebe. Und auch ein Teil der Figuren sei so alt. Das Krippenhäuschen habe seinerzeit Bernd Tangemann gebaut. Er war ein örtlicher Tischler und ist mittlerweile verstorben. Die restlichen Figuren habe, so die Küsterin, der inzwischen verstorbene Pater Heinrich Jankowski besorgt. Sie sind zwischen 30 und 40 Zentimeter groß, aus Massivholz und stehen immer am gleichen Platz. Das Christkind wird erst an Heiligabend in die Krippe gelegt. Die Heiligen Drei Könige kommen am 6. Januar dazu.

Etwa alle zwei Jahre werde das Moos in der Krippe ausgetaucht, sagt Gaby Nording. Neue Tannen gibt es jedes Jahr. Seit dem vergangenen Jahr gibt es zudem zwei Neuerungen: einen normalen Brunnen und einen Wasserbrunnen. Bei Letzterem fließt sogar richtiges Wasser.

Auch Weihnachtssterne zieren am Ende die Krippe in Petersdorf, genauso wie Steine, eine Feuerstelle, Straßen und Brücken. Über der Krippe leuchtet dann ein großer Stern.

Die Weihnachtskrippe wird dann noch bis zum Samstag vor Mariä Lichtmess (2. Februar) in der Kirche zu bewundern sein und die Geschichte von der Geburt Jesu Christi in Betlehem erzählen.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.