• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Integration: Jeder ist hier willkommen

28.08.2015

Friesoythe „Wir wollen ein Zeichen setzen, das deutlich macht: Ihr seid hier willkommen“, sagte Pastoralreferentin Hedwig Sänger von der Friesoyther St.-Marien-Pfarrei mit Blick auf die europaweite Flüchtlingsdebatte. „Da sind wir alle gefordert. Es ist schließlich eine christliche Aufgabe, zu helfen“, sagte Pastoralassistent Eckehard Drees. Gemeinsam wollen die beiden daher ein Projekt anstoßen, das „Café International“.

Am Donnerstag stellten sie ihren Plan im Gespräch mit der NWZ  vor. Das Prinzip ist ganz einfach. Jeden Freitag um 16 Uhr kommen Flüchtlinge, Migranten und Einheimische im Friesoyther Franziskushaus zusammen, um zwei gemütliche Stunden zu verbringen. „Wir wollen die Menschen zusammenbringen und Türöffner sein für ein gegenseitiges Kennenlernen“, sagte Drees. So könnten dort zum Beispiel Vereine ihre Angebote präsentieren. Sänger: „Alle sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen und vielleicht auch Mal ein Treffen zu gestalten.“

Das „Café International“ öffnet seine Türen ab dem 25. September immer freitags von 16 bis 18 Uhr im ersten Stock des Franziskushauses (Franziskusplatz 1). Gestaltet ist der Raum übrigens mit Bildern von Alban Abazi, einem Flüchtling aus Albanien, der mit seiner Familie in Friesoythe lebt. Während der Treffen wird auch die Bücherei, die wie berichtet ebenfalls ein Integrationsprojekt gestartet hat, geöffnet sein und ist vom Café aus direkt zu erreichen. Ohnehin sei der Treffpunkt keine Konkurrenz zu anderen Angeboten, betonen die beiden Initiatoren. Im Gegenteil: Man möchte eng mit allen, die das selbe Ziel verfolgen, zusammenarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Damit das Projekt erfolgreich umgesetzt werden kann, sind Sänger und Drees auf Helfer angewiesen. Interessierte können sich bei Hedwig Sänger (Telefon  04491/928923) und Eckehard Drees (Telefon  04491/928922) melden. Zudem findet am Sonntag, 13. September, um 18 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Marien statt, um für das Vorhaben zu beten. Im Anschluss findet eine Infoveranstaltung im Franziskushaus statt.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.