• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Jetzt oder nie

12.04.2014

Scharrel Wussten Sie, dass der erste Geistliche im Dienste der Gemeinde in Scharrel 1609 kein katholischer Pfarrer sondern ein evangelischer Pastor war? Dass ein heftiger Sturm im Jahr 1869 den Turm der Kirche St. Peter und Paul davon fegte? Dass Pfarrer Schulte 1936 für seine Kritik am Staat in seiner Hochamtspredigt vom Geheimen Staatspolizeiamt verwarnt wurde? Diese und viele andere Geschichten finden sich zusammen mit allerhand weiteren Informationen und zahlreichen Bildern in der Festschrift zum 150-jährigen Kirchenjubiläum von St. Peter und Paul Scharrel wieder.

Das Fest wurde bereits 2012 gefeiert. Die Chronik dazu kommt aber erst jetzt auf den Markt. Dabei müsste man eigentlich sagen: Zum Glück kommt sie überhaupt heraus. Denn das Chronikteam – bestehend aus Birgit Vocks, Marlies Hinrichs, Margret Schweigatz, Anita Tellmann, Helene Hanekamp, Christof Naber, Heinrich Thoben und Georg Pugge – hatte zunächst große Probleme, Material für eine Festschrift zusammen zu bekommen. „Wir sind mit großer Euphorie gestartet und mussten schnell feststellen, dass unser Vorhaben keineswegs leicht war“, sagt Christof Naber. Mitte 2012 hatten sie mit ihren Recherchen begonnen und die dünne Aktenlage gesichtet.

Nicht nur einmal stellten sie ihre eigenen Bemühungen in Frage. Doch das Scharreler Chronikteam arbeitete akribisch weiter. Die Motivation: Es gab noch nie eine Chronik über die Kirchengemeinde und nach der Fusion zur St. Jakobusgemeinde wird es auch keine mehr geben. Es war also die letzte Chance, die Historie für die Nachwelt festzuhalten. Das Motto: Jetzt oder nie.

Die Mühen und das Durchhaltevermögen haben sich gelohnt. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Auf 132 Seiten wird die 150-jährige Geschichte und die Gegenwart von St. Peter und Paul dargestellt. Interessantes und Wissenswertes finden sich gepaart mit historischen und aktuellen Bildern in der Hochglanzfestschrift wieder.

Am Freitag konnten die Chronikausschussmitglieder gemeinsam mit Pfarrer Ernst Halbe die Festschrift mit einer Auflage von 500 Stück druckfrisch präsentieren. Erstmals verkauft wird sie an diesem Sonntag nach dem Gottesdienst. Stückpreis: zehn Euro.

„Die Chronik ist gelungen. Es ist wichtig, die Geschichte für künftige Generationen festzuhalten. Dafür danke ich euch“, richtete sich Halbe an das Redaktionsteam der Festschrift.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.