• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Johannes-Schützengilde deckt sich mit Adlern ein

10.06.2013

Garrel Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Adlerbauer Franz Hegger aus dem Löninger Ortsteil Elbergen hat am Wochenende gleich vier Adler an die Sankt-Johannes-Schützengilde Garrel überreicht.

Die ersten beiden Adler kommen beim Sommerkönigsschießen am Sonntag, 28. Juli, zum Einsatz. Ab 14 Uhr wird der erste Adler zum Schießen auf die Insignien freigegeben.

Einen Sommerkönig gibt es allerdings in diesem Jahr nicht, da diesmal sogar ein Kaiser ausgeschossen wird. Die 37 noch lebenden Könige des Vereins treten dann ab 16 Uhr an, um den zweiten Adler zu befeuern und um den Kaiser zu ermitteln.

Bisher gibt es in der Vereinsgeschichte mit Josef Kemper (1976) und Bernd Högemann (2001) nur zwei Kaiser. Der nächste, so der Plan der Gilde, soll dann auch erst 2026 zum 150. Schützenfest ausgeschossen werden.

Der dritte Adler kommt am Schützenfestsonntag am 25. August beim Königsschießen zum Einsatz. Der vierte Adler wird Dienstag nach dem Fest an der Giebelwand des neuen Regenten seinen Platz finden. Die Adler wurden übrigens vom Festwirtsehepaar Ernst und Ulla Kemper gestiftet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.