• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Junge Menschen für Plattdeutsch begeistern

04.09.2010

RAMSLOH „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“: Mit diesem Zitat von Gustav Mahler begrüßte Bürgermeister Hubert Frye am Freitag viele Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, von Vereinen und Kirchen zum Krammarkt-Empfang 2010. Unter den Gästen waren auch der stellvertretende Landrat Hartmut Frerichs, der Landtagsabgeordnete Karl-Heinz-Bley, Barßels Bürgermeister Bernd Schulte sowie der Saterfriesisch-Experte Prof. Dr. Marron C. Fort.

Als Festredner konnte Frye den Generalsekretär der niedersächsischen CDU, Ulf Thiele, im Festzelt begrüßen. Der fließend Plattdeutsch sprechende Landtagsabgeordnete bot – zur Freude der Gäste – in seiner Festrede eine gekonnte Kostprobe seiner Plattdeutsch-Kenntnisse. Dabei setzte er sich insbesondere für den Erhalt der niederdeutschen Sprache und des Saterfriesischen ein. „Es ist einfach schade, dass so viele junge Leute nicht mehr Plattdeutsch sprechen“, sagte der Ostfriese. Männern wie Prof. Marron C. Fort sei es zu verdanken, dass der Kulturschatz „Plattdeutsch“ und „Saterfriesisch“ wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt sei. „Ich selbst spreche mit meinen Kindern Platt, schimpfen tue ich aber auf Hochdeutsch“, so der Familienvater.

Der Krammarkt in Ramsloh mit seiner rund 280 Jahre langen Geschichte sei eine wunderbare Tradition und ein Treffpunkt für alle. „Wichtig ist, dass man Begeisterung für Traditionen entwickelt und diese Empfindungen überträgt an kommende Generationen“, so Thiele. Eine wichtige Tradition sei für ihn die Sprache, die es zu bewahren gelte. „Man muss das Feuer in den jungen Menschen für alte Sprachen entfachen“, betonte der Christdemokrat.

Großes Lob erteilte er den Landkreisen Cloppenburg und Vechta für ihre Wirtschaftsleistung und den Willen, der Wirtschaftskrise zu trotzen. Vorbildlich seien die Regionen in der Geburtenentwicklung, der Beschäftigungsquote und der Dynamik des Wirtschaftswachstums. Das habe unlängst erst eine Studie über die Entwicklung der Landkreise in Deutschland ergeben, in denen beide Landkreise in der Spitzengruppe landeten. Mit viel Applaus wurde anschließend Ulf Thiele von der Rednerbühne verabschiedet, ehe die „Bläserklasse Plus“ des LSG für musikalische Unterhaltung sorgte.

Weitere Nachrichten:

CDU | Plus | LSG

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.