• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Musikverein Thüle: „Karajan von Thüle“ am Taktstock

22.04.2013

Thüle Frühlingshaft präsentierte sich am Sonnabend das Wetter – und der Musikverein Thüle. Der nämlich hatte zum traditionellen Frühjahrskonzert in den Saal Sieger eingeladen. Humorvoll begrüßte Robert Kuhlen, Vorsitzender des Musikvereins, die Gäste.

Unterstützung für das Konzert hatten sich die Thüler mit dem Musikverein Scharrel geholt. In der Tat boten die insgesamt 71 Musikerinnen und Musiker mit flotten Rhythmen, Evergreens, Walzern sowie Pop- und Marschmusik begeisternde Takte, die zum Teil auch mitgesungen wurden. Der besondere Gruß Kuhlens, der den hervorragenden Besuch lobte, galt zu Beginn den Musikern aus Scharrel, ihrer Vorsitzenden Anne Westerhoff und ihrem Dirigenten Martin Reinhold, weiterhin dem Vorsitzenden der Nordkreismusikvereine, Martin Engbers, dem Ehrenvorsitzenden des Thüler Musikvereins, Clemens Elberfeld, den politischen Vertretern des Ortes, den Abordnungen der Thüler Vereine und den Sponsoren.

Das musikalische Entree wurde von den Gästen bestritten. Mit dem Stück „Gruß an Kiel“ eröffneten die Scharreler den musikalischen Reigen, es folgten die Beiträge „Koburger Marsch“, „African wildlife“, „Rosamunde“, „Bömischer Traum“ und „Musik von James Last“. Die Gäste wurden für ihre hervorragenden musikalischen Leistungen mit viel Applaus belohnt und durften am Ende nicht ohne Zugabe von der Bühne. Mit großem Sachverstand, aber auch mit viel Witz und Humor führte der Scharreler Musiker Robert Werner durch den ersten Teil des Konzertes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den zweiten Teil des Abends bestritten die Thüler Musikern. Perfekt vorbereitet mussten sie im letzten Moment umdisponieren. Während der ganzen Wintermonate hatte die Markhauser „Musikikone“ Heinz Stammermann mitgeprobt, da zwei Thüler Flügelhornspieler wegen ihres Studiums nicht zur Verfügung standen. Diese Lücke sollte Stammermann schließen. Am Mittwoch bei der Generalprobe sei noch alles hervorragend gelaufen, erzählte der Thüler Dirigent Rafael Rötzer. Doch am Donnerstag sei Stammermann überraschend ins Krankenhaus gekommen, und die Thüler hatten ein Problem, dass sie allerdings schnell lösten. Dirigent Rötzer, ein exzellenter Flügelhornspieler, übernahm den Part, Thüles zweiter Dirigent Olaf Brünen wurde der Taktstock in die Hand gedrückt.

Brünen löste seine Aufgabe brillant und wurde entsprechend vom Publikum gefeiert. Zunächst dirigierte er wie geplant das Jugendorchester des Vereins mit den Vorträgen „Der wilde Reiter“, „Segel im Wind“ und „Ein Sommerfest“. Danach begeisterte er mit dem Thüler Musikverein. Unter Brünens Dirigat waren unter anderem die Beiträge „Erzherzog Albrecht“, „Phantom der Oper“, „In der Weinschänke“, „Tränen lügen nicht“ und „Blasmusik macht Laune“ zu hören. Durchs Thüler Musikprogramm führten der etatmäßige Dirigent Rötzer und die Vorstände Robert Kuhlen sowie Marlies Preuth.

„Olaf Brünen entwickelt sich langsam zum Karajan von Thüle“ kommentierte Marlies Preuth das Dirigat. Mit einem Orden für besonderen Fleiß zeichnete sie Thomas Kock, Helga Haspe, Ulrike Kleymann aus, die auf 35 Übungsabenden nicht ein einziges Mal fehlten, sowie Martin Preuth, Sarah Kock und Olaf Brünen, die nur einmal nicht dabei waren. Auch die Thüler Musiker wurden von ihrem Publikum gefeiert und durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. Zum Abschluss spielten beide Musikvereine gemeinsam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.