• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

PFARRFEST: Kirchenfenster kommen unter den Hammer

17.08.2009

FRIESOYTHE „Hier haben wir auch schon das erste Schätzchen.“ Pfarrer Michael Borth greift nach einer schwarzen Eisenbahnlampe. „Diese Lampe kommt aus meinem Familienbesitz. Das erste Gebot liegt bei zehn Euro.“ Pfarrer Borth steht auf einer großen Bühne direkt vor dem Pfarramt. Es ist Sonntagnachmittag. Ziemlich genau 15.30 Uhr. „Zwölf Euro.“ – „14“. Die Auktion zu Gunsten der Innensanierung der St.-Marienkirche läuft gut an. Die Lampe wechselt für 24 Euro den Besitzer. Doch auch Marionetten, Blumenvasen, Wappenteller und ein Topfset werden von Kindergartenleiterin Gaby Tepe, Pfarrer Ulrich Bahlmann und Ortsvorsteher Bernd Möller versteigert.

Doch der Höhepunkt der Versteigerung sind die alten Kirchenfenster: Heiner Dröger (58) hat ein großes für 175 Euro ersteigert und ist zufrieden: „Es ist eine einmalige Chance, was aus unserer Kirche zu bekommen – die habe ich genutzt. Der Preis ist völlig okay.“ Der zehn Jahre alte Rainer hat zwei Gemälde von Charly Brown und seiner Freundin ersteigert. 16 Euro hat er bezahlt: „Ich finde die Bilder witzig. Die hänge ich in meinem Zimmer auf.“

Die Vorsitzende des Seelsorgerates, Roswitha Bolten, ist begeistert wie gut das Fest angenommen wird: „Ich bin total positiv überrascht. Nicht nur zur Versteigerung sind viele gekommen.“ Pfarrer Borth freut sich ebenfalls: „Die Resonanz ist toll, das Fest und die Versteigerung sind kurzweilig und lustig.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach der Messe und zur Mittagszeit war das Fest gut besucht. Die 120 Liter Erbsensuppe (Ortsrat Friesoythe) sind fast komplett verkauft worden, aber auch die übrigen Stände hatten zwischendurch mit großem Andrang zu kämpfen: Es gab Gegrilltes (KKV und Senioren), russische Spezialitäten (Franziskuschor), alkoholfreie Cocktails (Malteser-Ortsgruppe), Milchshakes (KLJB), Kaltgetränke (Kolpingsfamilie) Kuchen und Waffeln (kfd und Ortsrat Thüle), leckeres Speiseeis (Gesprächskreis) und selbstgemachte Liköre (Frauenchor).

Die Kinder toben sich unterdessen bei einem extra für sie aufgebauten Parcours aus: Sie kegeln, drehen das Glücksrad, werfen Ringe oder angeln in einem kleinen Planschbecken. Sportbegeisterte können auf der Soeste paddeln (Vamos-Tour-Team).

Musikalisch umrahmt wurde das Fest vom Jugendchor Altenoythe, dem Kolpingblasorchester, dem Kinder.- und Jugendchor sowie der Bigband Friesoythe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.