• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Benefiz-Konzert: Klangvolle Hilfe begeistert

04.10.2016

Friesoythe Gleich das erste Stück gab das Thema des Abends vor: Mit „Let me entertain you“ startete das Niedersachsen Sound Orchester (NSO) aus Bösel am Samstag im Friesoyther Forum am Hansaplatz das Benefizkonzert zugunsten des Malteser Hospizdienstes Friesoythe. Die Koordinatorinnen Marlies Steenken und Karin Kellermann freuten sich über rund 400 Besucher.

Vor 15 Jahren begann die Ambulante Hospizarbeit bei den Maltesern in Friesoythe. Heute engagieren sich 30 ehrenamtliche Mitarbeiter in der Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen. „Mehr als einhundert Begleitungen im vergangenen Jahr zeigen, dass der Ambulante Hospizdienst inzwischen im Bewusstsein der Menschen angekommen ist“, stellte Dr. Günter Meschede, Stadtbeauftragter der Malteser in Friesoythe, in seiner Begrüßung fest. Und die Nachfrage steigt, weiß Meschede: „Wir benötigen Verstärkung.“

Der stellvertretende Landrat Antonius Lamping würdigte den Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Hospizdienst: „Die Begleitung von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen ist keineswegs eine leichte Arbeit. Sie verdient Dank und Anerkennung“, so Lamping.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jovi-Singers aus Altenoythe starteten dann mit den langsamen Songs „Hallelujah“ des Singer-Songwriters Leonard Cohen und „Tears in heaven“ von Eric Clapton. Die einfühlsame Interpretation der Stücke ließ dem Publikum Zeit und Raum, sich auf das kommende musikalische Feuerwerk einzustellen.

Dann nahm das Doppelkonzert richtig Fahrt auf. Das NSO unter Dirigent Heinrich Lübben brillierte mit dem gewohnt mitreißenden Sound, ausgezeichneten Arrangements und glänzend aufgelegten Solisten, darunter Saxofonist Corvin Linke, der tanzend als Michael-Jackson-Double überzeugte, Trompeterin Mareike Norenbrock und Oliver Oltmann, der für sein Schlagzeugsolo fast schon frenetischen Beifall erhielt.

Den Jovi-Singers unter Leiterin Renate Schulte wiederum war es ein Leichtes, ihre Begeisterung für die Musik auf das Publikum zu übertragen. Ob bekannte Popsongs wie etwa „We are the world“ oder Gospels wie „Bless the Lord“ – der Chor wie auch die Solistinnen Michaela Fangmann-Bischoff und Tanja Witte sangen sich im Handumdrehen in die Herzen der 400 Gäste.

Mit „Thank you for the Music“ traten NSO und Jovi-Singers erstmals gemeinsam auf. Und mit seiner Interpretation des Beatles-Klassikers „Hey Jude“ riss NSO-Sänger Thorsten Lager bei der Zugabe die Zuhörer endgültig mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.