• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Klangvoller Abend

21.12.2016

Genau 40 Jahre nach ihrer Verabschiedung haben sich jüngst ehemalige Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Emstek mit ihrem Klassenlehrer Ernst Gerling in der jetzigen Oberschule in Emstek getroffen. Vorbereitet wurde das Beisammensein von Conny Kannwischer, Rita Tholen und Brigitte Gabriel. Auf dem Programm stand zunächst die Besichtigung ihrer alten Wirkungsstätte. Die „Ehemaligen“ zeigten sich dabei sehr beeindruckt von der modernen Schule mit ihrer zeitgemäßen Einrichtung. Dabei wurden Erinnerungen wach und hier und da auch Vergleiche zur früheren Schulzeit hergestellt.

Im Zeichen der Musik stand jetzt ein Abend in der Lastruper Kirche. „Wenn wir Menschen in unserem Leben und mit unseren Mitmenschen diesen Gleichklang schaffen, den die Musiker heute Abend in der Musik gezeigt haben, dann gäbe es kein Aleppo“, sah Pastor Günther Mleziva im Lob für die Musiker der Pfarrgemeinde St. Petrus Lastrup auch eine Verpflichtung für die Menschen. Und den Gleichklang in der Musik, den hatten die Chöre und Musikgruppen der Gemeinde beim 47. Kirchenmusikalischen Abend in der St. Petrus- Pfarrkirche mit Bravour geschafft.

Die Musiker boten den Besuchern eine bunte Palette sehr unterschiedlicher weihnachtlicher Melodien. „Ich persönlich finde Stunden wie diese heute hier in der Kirche besser als die großen Konzerte im Fernsehen, weil es hier natürlicher ist. Da darf auch mal ein Fehler passieren. Selbst das Publikum kann mitsingen“, lobte Pastor Mleziva den Abend, der vom Männergesangsverein Lastrup unter Leitung von Gerold Hukelmann mit dem 1890 entstandenen Choral „Machet die Tore weit“ von Heinrich Lützel eröffnet wurde. Der kleine Gemischte Chor Kneheim unter Leitung von Ria Deeken präsentierte dann „Friede auf Erden“ von Otto Groll und das Advents- und Weihnachtslied „Zündet die Lichter der Freude an“.

Ihren ganz großen Auftritt hatten die kleinsten Musiker, die Hemmelter MuSiTas-Kids, die unter Leitung von Annette Menke schwungvoll ihr „Bald ist nun Weihnacht“ verkündeten. Auch die etwas größeren Kinder der Gruppe wussten unter anderem mit dem Lied von Graham Kendrick „Shine, Jesus shine“ ausgesprochen gut zu gefallen.

Der Kirchenchor Hemmelte präsentierte unter Leitung von Olga Lohrey unter anderem „Drei kleine Engel“ von Lorenz Maierhofer und eine besondere musikalische Qualität bewies das Streichensemble Fidelio, unter der Leitung von Sabine Kluge, während der Männerchor (Leitung von Gerold Hukelmann) mit der Kantate „Gloria in excelsis Deo“zu beeindrucken wusste. Die Kirchenmusikkapelle St. Petrus Lastrup begleitete unter Leitung von Gerold Hukelmann die Besucher bei den gemeinsam gesungenen bekannten Liedern wie „Macht hoch die Tür“, den Abschluss bildete dann ein Auftritt aller Chöre und Musiker mit dem von Besuchern und Chören gemeinsam gesungenen „Tochter Zion, freue Dich“.

Nach dem Benefiz-Turnier in Cloppenburg zugunsten der Initiative „Kleiner Stern“ durfte sich Initiatorin Maria Thien noch über einen Anruf der Firma Elektro-Siemer aus Emstek freuen. „Statt einer Weihnachtsgratifikation für die Kunden möchten wir mit dem Geld soziale Einrichtungen vor Ort unterstützen“, so Stefanie Siemer. 1500 €Euro spendete die Firma für die Unterstützung der Fördervereine für krebs- und herzkranke Kinder in Münster.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.