• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Prof. Dr. Uwe Meiners
Er ist neuer Präsident der Oldenburgischen Landschaft

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kleine und große Jecken

05.03.2019

Den Anfang machten die kleinen Karnevalsanhänger beim Kinderkarneval im Dorfgemeinschaftshaus in Altenoythe. Bereits zum 31. Mal organisierte die Jugendarbeit Altenoythe unter der Leitung von Marlene Altevers die große Veranstaltung. „Die Bemühungen haben sich auf jeden Fall gelohnt“, sagt die Organisatorin. „Es sind rund 200 Kinder gekommen.“ Und die konnten sich sehen lassen: Prinzessinnen reihten sich mit Indianern in einer Polonaise auf, Clowns sprangen durch die Menge und Schlümpfe zeigten verschiedene Tänze. Alles untermalt von der Musik von DJ Dieter, der klassische Karnevalsmärsche und moderne Party-Hits zum Besten gab. Höhepunkt der Veranstaltung war die Mini-Playback-Show, an der sieben Tanzgruppen teilnahmen. Auf das Siegertreppchen stiegen am Ende Tatjana und Lea, die tanzten und sogar selbst sangen. Beim Kostümwettbewerb nahm ein als Punkerin verkleidetes Mädchen den Sieg mit nach Hause, dicht gefolgt von Rotkäppchen und einem Ritter.

Ausgelassen feierten die Jecken auch beim Kölner Karneval. Es hat schon gute Tradition, dass die Musikvereine aus Neuscharrel und Neuvrees jeweils eine Gruppe von Deutschlands größtem Karnevalsumzug begleiten. Die Neuscharreler gehörten in diesem Jahr zur Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967, die als 44. Gruppe am Umzug teilnahm und mit ihrem Auftritt an den Kölner Komponisten Willi Ostermann erinnerte. Nur zwölf Gruppen später gingen die Neuvreeser Musiker auf die Strecke. Sie sorgten für die musikalische Begleitung des Vereins Fidele Kaufleute Köln von 1927. 1927 schlossen sich Unternehmer und gut betuchte Händler, denen es in der damaligen Kaufmännischen Karnevalsvereinigung zu spießig zuging, zu den Fidelen Kaufleute zusammen.

Insgesamt zogen am Montag rund 11 000 Teilnehmer 3,5 Stunden durch die Straßen der Domstadt. Über 200 Festwagen und 62 Musikkapellen waren unterwegs und verteilten auf dem Weg rund 300 Tonnen Süßigkeiten und 300 000 Strüßjer (Blumensträuße). Ulla Alscher aus Friesoythe ist als gebürtige Kölnerin als Besucherin des Rosenmontagsumzuges regelmäßig dabei. Die Mitarbeiterin des Friesoyther Bildungswerkes versorgt unsere Zeitung ebenso regelmäßig Jahr für Jahr mit Bildern von den beiden Kapellen aus unserer Heimat.

Der Rosenmontagsumzug der Marienschule ist seit Jahren Tradition. So besuchten die verkleideten Kinder der Grundschule auch in diesem Jahr das Rathaus am Stadtpark, wo sie von Bürgermeister Sven Stratmann mit Süßigkeiten empfangen wurden. Im Anschluss spazierten die kleinen Jecken mit ihren Lehrern durch den Stadtpark und die Innenstadt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.