• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Hörnerklang in St. Michael

20.10.2018

Kneheim Nach der positiven Resonanz auf ihre Hubertusmessen, die sie in den vergangenen Jahren in der Lastruper und der Hemmelter Kirche mitgestaltet hat, lädt die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Lastrup am Sonntag, 21. Oktober, um 9 Uhr alle Interessierten nach Kneheim ein. Unter dem Thema „Hörnerklang in St. Michael“ wollen die Musiker den Gottesdienst auf ihren Jagdhörnern mitgestalten.

Dazu haben sie ihr Repertoire erweitert und einige neue Stücke eingeübt. „In Zukunft soll diese Veranstaltung zu einer Tradition werden und reihum in den drei Kirchen der Pfarrgemeinde St. Petrus Lastrup stattfinden, so dass wir dann im November 2019 wieder in Lastrup auftreten“, verspricht Dirigent Joachim Keimer.

„Mit der Feier zum Gedenken an den Schutzpatron der Jäger möchten wir nicht nur uns selbst als Jäger zu verantwortungsvollem Umgang mit Fauna und Flora ermahnen, sondern wir wollen auch alle unsere Mitbürger dazu aufrufen. Wir Jäger können uns nicht ohne die Mithilfe der nicht-jagenden Bevölkerung um die Erhaltung eines für alle Lebewesen intakten Lebensraumes kümmern. Deshalb wollen wir mit der Hubertusmesse auch um Unterstützung bitten für unsere Aufgaben und für unser oberstes Ziel der Pflege, Erhaltung und nachhaltigen Nutzung unseres Wildes und seines Lebensraumes, für den wir alle Verantwortung tragen“, sagen Keimer und der stellvertretende Hegeringleiter Antonius Kramer.

Die Hubertusmesse ist eine instrumental erklingende Messe, die zur Ehre Gottes und zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus von Lüttich um den 3. November, dem Hubertustag, gehalten wird. Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlich ausschweifender Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe göttlichen Ursprungs und hat sich deshalb hegend und pflegend für sie verwandt. Diese Grundhaltung der „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein.

„Die Orgel sollte bei Hubertusmessen ausnahmsweise einmal zurücktreten, weil ja die Jagdhörner die einzelnen Phasen der Messfeier begleiten und mit ihren im Gotteshaus ungewohnten Klängen eine Atmosphäre begünstigen, die diesem Gottesdienst das spezifische Gepräge gibt“, sieht Keimer den besonderen Reiz einer Hubertusmesse.

Und so haben die Jagdhornbläser des Hegerings Lastrup in den vergangenen Wochen immer dienstags eifrig geübt, um den Gottesdienstbesuchern einen Hörgenuss zu bieten. Am morgigen Sonntag hoffen sie, dass die Kirche voll besetzt ist und dass sie auch mit vielen Nichtjägern zu Ehren ihres Schutzpatrons einen würdigen Gottesdienst feiern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.