• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kolping setzt auf amüsante Verwechslung

12.10.2015

Garrel „Krüüzfohrt in Schwienestall“ heißt die plattdeutsche Komödie, die die Theatergruppe der Kolpingfamilie Garrel in diesem Jahr aufführt. Die Komödie in drei Akten stammt aus der Feder von Carsten Lögering.

Vorstellungen

Premiere feiert das Stück am Freitag, 30. Oktober, um 15 Uhr. Am Sonnabend, 31. Oktober, beginnt um 20 Uhr eine Vorstellung. Hier sind Cliquen und Clubs willkommen, deren Mitglieder ein Freigetränk erhalten.

Weitere Vorstellungen sind am Sonnabend, 7. November, um 20 Uhr, am Sonntag, 8. November, 18 Uhr, am Sonnabend, 14. November, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr. Alle Aufführungen finden im Forum der Oberschule Garrel statt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf für fünf Euro bei Martin Backhaus, Telefon  0 44 74/ 50 87 47 oder martin.backhaus@debeka.de, und an der Abendkasse (sechs Euro) erhältlich.

Der Inhalt verspricht Spannung und Humor für die Theaterbesucher. Bauer Jupp (Alfons Abeln) lebt mit Ehefrau Gerda (Ulla Voßmann) und Tochter Anna (Silvia Hogeback) auf seinem Hof. Jupp weiß und kann alles – das jedenfalls glaubt er. Doch in Wirklichkeit ist er faul und geht mit seinem besten Freund Walter (Bernd König) seinem Hobby nach: dem Alkohol. Die Arbeit auf dem Hof wird vom Angestellten Jan (Martin Backhaus) erledigt. Jan hat ein Auge auf die Tochter Anna geworfen, was Jupp gar nicht gefällt.

Bei einer Dorftombola jubeln Jan und Anna dem Jupp den Hauptpreis unter: eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Doch Jupp hat schon seit Kindesjahren eine panische Angst vor Wasser. Er fürchtet Spott und Hohn im Dorf und schickt deshalb seinen besten Freund auf die Reise. Jupp versteckt sich derweil auf dem eigenen Hof, keiner soll von seiner Scheu vor Wasser erfahren.

Kurzerhand verkleidet sich Jupp als Frau und gibt sich als seine Schwester Judith aus, in die sich prompt Dorfpolizist Bernd (Detlev Göken) verliebt. Doch damit nicht genug: Das Kreuzfahrtschiff sinkt. Alle überleben – lediglich Jupp gilt als vermisst. So beginnt ein amüsantes Verwechselungsspiel, in dem auch das Gemeinderatsmitglied Lisa Poppe (Elisabeth Högemann) eine Rolle spielt.

Die Regie führt Alfons Abeln. Als Souffleuse ist Monika Nienaber mit von der Partie. Für den Bühnenbau sorgen Bernd Nienaber, Stefan Steinbach, Gerd und Patrick Schlichting und Klaus Schnöing. Heike Kemper, Brigitte Kemper und Isabel Högemann kümmern sich um die Maske, das Catering wird von Inge Göken gestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.