• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kommunion und Rückblick

25.04.2017

In Sedelsberg wurde am „Weißen Sonntag“ in der Pfarrkirche St. Petrus Canisius die Erstkommunion gefeiert. 20 junge Katholiken, acht Jungen und zwölf Mädchen aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus Saterland, die in den vergangenen Wochen von Pastoralreferentin Mechthild Fickers sowie ihren Katecheten auf diesen Tag vorbereitet worden waren, gingen erstmals zum „Tisch des Herrn“ und empfingen die Heilige Kommunion. Zur Erstkommunionsfeier wurden die Jungen und Mädchen feierlich von Pfarrer Ludger Fischer und den Messdienern vom Canisiushaus abgeholt und in die Kirche geleitet. Musikalisch umrahmt wurde der Zug vom Blasorchester Sedelsberg.

Auch in der Kirche St. Peter und Paul in Scharrel feierten 16 junge Christen der katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus Saterland am „Weißen Sonntag“ das Fest der Erstkommunion. Elf Jungen und fünf Mädchen, die in den vergangenen Wochen von ihren Katecheten auf diesen besonderen Tag vorbereitet worden waren, empfingen erstmals die heilige Kommunion. In Scharrel wurden die Jungen und Mädchen von Pfarrer Ludger Fischer mit seinen Ministranten aus der Schule abgeholt und in die Kirche begleitet. Hier umrahmte der Musikverein Scharrel musikalisch den Einzug der Erstkommunionkinder. Der feierliche Gottesdienst wurde von der Chorgemeinschaft Scharrel-Strücklingen begleitet.

Vor nunmehr 50 Jahren (1967) wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Scharrel in die ersten Klassen der Volksschule Bätholt, der katholischen Volksschule Scharrel und der evangelischen Volksschule Scharrel eingeschult. Ein großer Teil von ihnen kam nun am Samstag zu einem Schülertreffen in Scharrel zusammen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während die Einschulung noch in drei verschiedenen Schulen erfolgte, war schon das 2. Schuljahr konfessionsübergreifend zusammengefasst in der Volksschule Scharrel. Damals waren es insgesamt 41 Schülerinnen und Schüler, von denen die Organisatoren des Schülertreffens, Lisa Hanekamp, Elsbeth Wilkens und Hans-Martin Schütte, insgesamt 31 ausfindig machen konnten.

Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler trafen sich zunächst bei ihrer alten Volksschule in Scharrel. Gemeinsam besichtigte die Gruppe die Schule und plauderte anschließend bei Kaffee und Kuchen in der Schulaula über alte Zeiten. Im Anschluss gab es einen Rundgang durch Scharrel, um sich dann im Dorfkrug Scharrel zum gemütlichen Beisammensein zu treffen. Hier wurden schnell viele Erinnerungen an die „gute, alte Schulzeit“ wach und es gab davon viel zu erzählen. Dabei erinnerten sich die ehemaligen Klassenkameraden auch an den Unterricht mit Maria Kronisch, Hermann Loots oder Hedwig Schmidt.

Die Schülerinnen und Schüler waren für dieses Treffen nach 50 Jahren eigens aus Aachen, Holzhausen, Bad Münster, Osnabrück oder Ganderkesee angereist und freuten sich riesig über die Begegnung mit ehemaligen Schulfreundinnen und -freunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.