• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kreuzanlage wird eingeweiht

10.09.2016

Schnelten Orkanartige Böen haben im Winter 2015 das Ortskreuz im Dorf in Schnelten in der Gemeinde Lastrup zu Fall gebracht. Das Holz zerbrach und der Christus-Korpus zerschmetterte. Nun haben die Bürger der Lastruper Bauerschaft dank der Eigenleistung und durch große Spendenbereitschaft eine neue Kreuzanlage geschaffen, die am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr eingeweiht wird.

Direkt am Kreisel im Schnelter Bezirk „Dorf“ befindet sich seit 1930 ein Wegekreuz, das damals vom Kaufmann Gerhard Lanfermann errichtet worden war. Nachfolgende Grundbesitzer ließen dieses Wegekreuz verkommen, wie die Anwohner berichten. 1993 übernahm der Bezirk „Dorf“ des Ortes Schnelten, zu dem etwa 30 der 80 Haushalte der Bauernschaft gehören, die Kreuzanlage und renovierte Kreuz und Grundstück mit viel Eigenleistung. Die Anlagen wurden neu bepflanzt, der Sockel wurde aus Naturstein gemauert, ein Weg in rotem Klinkerpflaster wurde angelegt und ein neues Holzkreuz mit Korpus aufgestellt, das 1993 von Pfarrer Wittrock und im Beisein einer Vielzahl von Gästen eingeweiht wurde.

Im November 2015 aber wehte das Kreuz infolge starker, orkanartiger Westwinde um. Unter Leitung von Engelbert Kessens, dem Vorsitzenden des Bezirks „Dorf“, kümmerten sich Anwohner um den Wiederaufbau. Aus dem großzügigen Spendenaufkommen von Privatleuten, Genossenschaften und vor allem der LzO, die allein 2000 Euro zur Verfügung stellte, konnte ein wertvoller Bronzekorpus der Drensteinfurter Kunstgießerei Anft angeschafft werden. Das Holzkreuz wurde aus Eiche gefertigt. Der Markhauser Künstler Alfred Bullermann schuf das Eingangstor. „Hier ist ein Werk für die Ewigkeit geschaffen worden“, lobte Josef Anneken, Direktor der LzO, bei der Überreichung einer Spende durchaus doppeldeutig.

„Diese Anlage ist eine Bereicherung für den Ort Schnelten. Und wir werden die Anlage auch in Zukunft pflegen. Es gibt einen Pflegeplan, der von allen Dorfbewohnern unterstützt wird. Dieses gemeinsame Arbeiten mit einem abschließenden Kaffeetrinken fördert die Gemeinschaft. Zudem haben wir aktive Senioren, die auch ein Auge auf die Anlage haben“, so Organisatorin Marlies Thoben-Jans, die zusammen mit einigen aktiven Helfern und Organisatoren des Neuaufbaus die Spende der LzO entgegennahm.

„Diese neue Kreuzanlage lädt in besonderer Weise zum Verweilen, Betrachten und Beten ein“, glaubt Marlies Thoben-Jans. „Am Sonntag wollen wir sie feierlich einweihen. Dazu laden wir alle Interessierten ein. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen auf dem Hof Herbert Schulte“, ergänzt Thoben-Jans.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.