• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Küssen verboten“ in St. Cäcilia

12.12.2012

Bösel Die Prinzen geben ein Konzert in der Böseler St.-Cäcilia-Kirche. Nein, es ist nicht der 1. April und nein, das ist auch kein vorweihnachtlicher Scherz. Dem Vorstand des Euro e.V. ist es tatsächlich gelungen, die deutsche Popband dafür zu gewinnen, am nächsten Euro-Sonntag, also am 8. September 2013, zum Abschluss der Euro Musiktage in Bösel aufzutreten. Und Pfarrer Stefan Jasper-Bruns macht die Tür auf, für ein ganz besonderes Klangerlebnis. Er ist sich sicher: Die Akustik in St. Cäcilia wird die Stimmen der Prinzen erst so richtig schön zur Geltung kommen lassen – ein Konzert, dass sich der neue Böseler Pfarrer nicht entgehen lassen wird.

„Damit haben wir einen Coup gelandet“, ist sich Euro-Geschäftsführer Julius Höffmann sicher. Wochenlang sei verhandelt worden, nun ist die Zusage erfolgt: „So etwas hat es in dieser Form in Bösel und wohl auch in der ganzen Region noch nicht gegeben.“ Höffmann ist davon überzeugt: „Das wird ein außergewöhnliches Konzert und ein würdiger Abschluss der Euro Musiktage.“

„Alles nur geklaut“, „Küssen verboten“ oder „Mann im Mond“: Das sind die Lieder, mit denen die Prinzen in Deutschland Berühmtheit erlangten. Kirchenkonzerte hat die Band schon diverse gegeben. Alle waren ausverkauft, die meisten fanden in evangelischen Gotteshäusern statt. „Wir sind sehr dankbar dafür, dass sich die Kirche bereit erklärt hat, dieses Konzert zu erlauben“, so Julius Höffmann.

Für Pastor Jasper-Bruns ist es eine Freude: „Es hat nicht viel Zeit gebraucht, zu merken, was für ein zentrales Thema die Musik in Bösel ist.“ Außerdem würde sich die Band im liturgischen Raum auskennen: Schließlich seien die Sänger im Leipziger Thomanerchor und dem Dresdner Kreuzchor ausgebildet worden.

Die Prinzen überzeugen a cappella und lediglich mit akustischen Instrumenten. Sie spielen ihre beliebtesten Hits, studieren aber auch ein klassisches, sakrales Werk ein. Rund 700 Zuhörer finden in der St.-Cäcilia-Kirche Platz. Der Euro-Vorstand hegt keinen Zweifel daran, dass das Konzert schnell ausverkauft sein wird.

Bürgermeister und Euro-Präsident Hermann Block sieht das Konzert als Weg, die Musik als Markenzeichen der Gemeinde Bösel stärker nach außen zu transportieren. „Wir wollen das Profil als Euro-Gemeinde immer weiter schärfen“, so Höffmann. Der Euro e.V. sieht sich auf gutem Weg, die Musiktage in ihrer Grundstruktur zu erhalten, sie aber mit „neuen Ideen zu schmücken und garnieren“. Und das Konzert der Prinzen ist mehr als nur schmückendes Beiwerk, es hat Strahlkraft für die Euro Musiktage 2013.

Karten für das Konzert der Prinzen am 8. September 2013 ab 18.30 Uhr gibt es ab diesem Mittwoch, 12. Dezember, im Vorverkauf zum Preis von 43,50 Euro. Vorverkaufsstellen sind: Buchhandlung Schepers Friesoythe (Telefon  04491/92740), EP Zemke in Bösel (Telefon  04494/921993), Buchhandlung Terwelp Cloppenburg (Telefon  04471/92245) Paper & mehr Westerhoff Garrel (Telefon  04474/8343) und Buchhandlung Wortschatz Löningen (Telefon  05432/596979).

Anja Biewald
Berne/Lemwerder
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2321

Weitere Nachrichten:

EP

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.