• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kulturelles Leben Stück weit mitgeprägt

22.06.2015

Altenoythe „Das Engagement sowie die Verlässlichkeit der Mitglieder sind die Garanten für das gute Zusammenwirken beim Männergesangverein Altenoythe. Die gut besuchten Übungsabende und Auftritte unterstreichen Kontinuität, Gemeinschaftssinn, Zusammenhalt und Kameradschaft“, begrüßte der Vorsitzende des Männergesangvereins Altenoythe, Hermann Broermann, die Mitglieder zur Generalversammlung im Karl-Borromäus-Haus. „Wir sind ein aktiver Verein, haben uns mit vielen Terminen für die Dorfgemeinschaft engagiert und das kulturelle Leben in Altenoythe ein Stück weit mitgeprägt. Die Wertschätzung unserer gesanglichen Darbietungen haben wir durch viel Beifall erfahren.“

Im Rückblick lobte er den Sängerball im Dorfgemeinschaftshaus als Höhepunkt des Jahres. Aktiv war der MGV zu kirchlichen Anlässen, wie in Gottesdiensten zu Weihnachten oder im Rahmen der Fronleichnamsprozession. Auch in Messen für zwei Goldenen Hochzeiten wurde gesungen. Die Einsegnung des Kreuzes auf dem „Kalvarienberg“ hat man begleitet. Anlässlich des Volkstrauertages wurde beim Ehrenmal die Gedenkfeier durch Liedbeiträge mitgetragen. Gut vorbereitet habe der MGV auch das 83. Chorfest des Sängerbundes „Concordia“ in Ramsloh mit einem Liedbeitrag unterstützen können. Willi Sprock wurde auf dem Chorfest für 50-jährige Mitgliedschaft im Sängerbund ausgezeichnet.

Auf dem Bauernmarkt war man zur Eröffnung gesanglich präsent. Am Adventsmarkt beteiligte sich der MGV mit einem „Wurstknobeln“. Die gute und freundschaftliche Beziehung zum Gemischten Chor Kampe wurde auf deren Sängerball mit Liedbeiträgen sowie bei der gemeinsamen Feier gepflegt, erklärte Broermann. Die Geselligkeit und gute Kameradschaft der Sänger wurden bei einem Maigang und einem Grünkohlessen, zu denen auch die Frauen eingeladen waren, gepflegt.

Kassenwart August Cloppenburg berichtete, dass die Ausgaben etwas höher gewesen seien als die Einnahmen. Er plädierte daher für eine Beitragsangleichung und erhielt die Zustimmung der Versammlung. Aktive Sänger zahlen künftig 25 Euro statt wie bisher 16 Euro, passive Mitglieder zehn statt sechs Euro.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Veränderungen: Hermann Broermann (1. Vorsitzender), Franz-Josef Wichmann (Stellvertretender Vorsitzender), August Cloppenburg (Kassenwart), Georg Burke (Schriftführer), Hermann Reiners (Dirigent), Jens Lühmann (Ersatzdirigent), Theo Wieborg (Notenwart), Konrad Husmann (Stellvertretender Notenwart), Anton Alberding, Erwin Stoff und Bernd Kemper (Fahnenträger).

Viel Lob und ein Präsent gab es vom Vorsitzenden für August Luttmann und Anton Alberding, die nur einen Übungsabend verpassten, sowie für Friedel Thiemann, der zweimal fehlte. Dirigent Hermann Reiners lobte die gute Beteiligung aller Sänger an Übungsabenden und kündigte für das kommende Jahr eine Erweiterung des Repertoires an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.