• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Landjugend nimmt gleich 20 neue Mitglieder auf

27.01.2016

Bösel Julian Sprock bleibt erster Vorsitzender der Katholische Landjugendbewegung (KLJB) in Bösel. Er wurde auf der sehr gut besuchten Generalversammlung im Pfarrheim wiedergewählt. Auch in den anderen Vorstandsämter wurden die Vorstandsmitglieder zum Teil wiedergewählt. Marcel Oltmann bleibt zweiter Vorsitzender, Tobias Hempen Kassenwart, Sandra Schlichting Schriftführerin. Zu Beisitzern wurde Tanja Theilmann, Sven Brunemund, Alex Meyer und Theresa Freke gewählt. Die Kasse wird von Ann-Kathrin Seppel, Benjamin Dirks und Gerd Theilmann geprüft. Pastoralassistentin Tanja Gamers hat die geistliche Begleitung übernommen.

Zuvor blickte Schriftführerin Sandra Schlichting auf viele Aktivitäten in den vergangenen Monaten zurück. Alle Veranstaltungen waren gut besucht. Dazu gehörten das Maibaumsetzen, das Wassersikfahren und die Fahrt zum Heidepark Soltau im Rahmen der Ferienpassaktion. Im Advent wurden alle Senioren mit einem Präsent überrascht. Die 23. Tannenbaumaktion war wieder ein voller Erfolg. Der Erntedankgottesdienst wurde gestaltet, die Erntekrone gebunden und der Ernteball gefeiert. Beim Karneval in Lastrup waren die Böseler wieder mit einem Festwagen vertreten. Über Nachwuchs braucht sich Gruppe keine Sorgen zu machen, gleich 20 neue Mitglieder wurden während der Versammlung neu aufgenommen.

Gespannt warteten alle auf die Bekanntgabe des „Mitglieds des Jahres“. Die Wahl fiel auf Karen Sprock. „Karen ist langjähriges Mitglied und war sowohl lange im Vorstand als auch im Landesvorstand aktiv“, hob der zweite Vorsitzende Marcel Oltmann in seiner Laudatio hervor.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.