• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Landrat zeigt Einpark-Schwäche

02.05.2017

Nikolausdorf Landrat Johann Wimberg nahm es mit Humor. Der Versuch, den Deutz von Christian Otten, Mitglied des Oldtimer-Clubs Nikolausdorf, rückwärts samt Anhänger in eine abgesperrte Fläche einzuparken, misslang vollends. Er gab es dran. Besser machte es Franz-Josef Holzenkamp. Dass der CDU-Bundestagsabgeordnete, der Schirmherr des Oldtimer-Treffens der Oldtimer-Freunde am Samstag und Sonntag in Nikolausdorf war, nicht zum ersten Mal auf dem Trecker saß, wurde schnell deutlich. Eine gute Figur gaben auch Bürgermeister Andreas Bartels, Alt-Bürgermeister Ludger Mayhaus und weitere Ratsherren ab. Schneller als der Nikolausdorfer CDU-Ratsherr Rainer Engelmann manövrierte allerdings keiner das Gespann in die vorgeschriebene Stellfläche und so gewann den von Wolfgang Engelmann moderierten Wettbewerb.

Wochenlang hatten die Mitglieder des Oldtimerclubs Nikolausdorf ihr sechstes Oldtimertreffen vorbereitet. Der Fleiß wurde belohnt – das Oldtimertreffen war ein voller Erfolg. Petrus hatte den Wunsch des Vereins erfüllt – die Sonne schien an beiden Tagen rund um das Buurnmuseum. Auch mit den Zuschauer- und Ausstellerzahlen ist man sehr zufrieden. „Es ist alles gut verlaufen, wir sind sehr zufrieden“, zog der erste Vorsitzende Bernd Emke am Abend Bilanz.

Bereits am Sonntagvormittag waren 300 Traktoren registriert. „Ich schätze, dass rund 400 Fahrzeuge ausgestellt sind“, so Emke. Die weiteste Anreise hatten zwei Oldtimerfreunde aus Georgsmarienhütte. Neben den Traktoren waren auch Pkw, Motorräder und Standmaschinen zu besichtigen. Und davon machten die vielen Besucher reichlich Gebrauch.

Für Unterhaltung sorgte auch das Programm: Es gab Baggervorführungen und Bäcker Ewald bot Brot und Kuchen aus dem Steinofen an. Auch an die Kinder war gedacht. Sie konnten sich auf der Spielstraße, der Hüpfburg und im Stroh austoben. Auf dem Wühlacker konnten alte und neue Maschinen ihre Stärke unter Beweis stellen.

Viele Aussteller nutzten das „Fahrercamp“ zur Übernachtung. Die ersten waren bereits am Donnerstag angereist. Gut angenommen wurde auch das Fahrerfrühstück am Sonntagmorgen. „Ein voller Erfolg war die Scheunenfete mit DJ Skylight Disco“, freute sich Emke.

„Das Oldtimertreffen hat eine Art Kultstatus und so etwas fördert man gerne“, sagte Schirmherr Holzenkamp in seinem Grußwort. Es sei eine Veranstaltung, auf der man sich treffe, miteinander rede und Spaß miteinander habe. „Es ist eigentlich der größte Kulturschatz, den wir haben, denn hier engagieren sich Menschen ehrenamtlich“, so Holzenkamp.

„Das Kaiserwetter heute ist der größte Schatz einer Veranstaltung, die unter freiem Himmel stattfindet“, bemerkte Landrat Johann Wimberg. Das Buurnmuseum sei ein Aushängeschild für die Gemeinde Garrel.

„Mir macht es jedes Mal Spaß, den Oldtimerclub einen Tag lang zu begleiten“, sagte Bürgermeister Andreas Bartels. Was der Club in seiner kurzen Zeit seines Bestehens – er wurde erst 1995 aus der Taufe gehoben – auf die Beine gestellt habe, sei „grandios“, lobte der Bürgermeister.

Bei einer Tombola warteten attraktive Preise auf die Gewinner. Den Hauptpreis gewann Frank Heckmann aus Emstek. Er kann sich auf eine viertägige Fahrt nach Berlin freuen.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/videos-cloppenburg 
Video

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.