• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Schießwesen: Laute Gesänge zum Abschied

13.07.2016

Scharrel Mit der Inthronisierung des Königshauses am Montag erreichte das Schützenfest in Scharrel um kurz nach 20 Uhr seinen Höhepunkt und mit dem Königsball ging bei den „Hubertus“-Schützen das dreitägige Festspektakel zu Ende.

Lautstarke Gesänge, wie „Kuddel war der König“ gab es während des Einholens des neuen Königshauses und des Festmarsches sowie bei der Proklamation für den noch amtierenden König Karl-Heinz Wolke mit Königin Edith. Mit einem Ehrentanz und herzlichen Worten verabschiedete Vorsitzender Wilhelm Hinrichs das bisherige Königspaar. Er bezeichnete den König als einen der aktivsten und vorbildlichsten Schützen im Verein. Kommandeur Hermann Pörschke überreichte den Königsorden.

Unter dem Jubel des Schützenvolkes wurde König Sebastian Pörschke proklamiert. Zur Königin hat er sich seine Cousine Natalie erkoren. Nicht nur sein Opa und Vater waren Schützenkönig, sondern auch die Onkel Hermann und Wilfried regierten bereits die „Hubertus“-Schützen. Wohl kaum eine Familie habe so viele Schützenkönige hervorgebracht, wie die Familie Pörschke, lobte Hinrichs. Zum Hofstaat gehören die Adjutanten Frank und Nina Steenken sowie Martin und Tina Griep und die Ehrenpaare Dennis Griepenburg und Corinna, Dietmar Lührs und Leonie, Thomas Klären und Julia, Sebastian Pugge und Veronika, Christian Thoben und Insa und Matthias Pörschke und Tanja.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Ehrentanz des neuen Königspaares wurde das Tanzparkett für eine lange Ballnacht freigegeben. Gefeiert wurde zu den Klängen der Spitzenband „Fresas“.

Hinrichs kürte zudem im Zelt Irmgard Meyer zur Nachfolgerin von Anneliese Leferink und damit zur Scheibenkönigin 2016. Nach 1985 ist Irmgard Meyer, eine Mitbegründerin der Damenschießgruppe und die damals erste Vorsitzende, zum zweiten Mal Scheibenkönigin.

Aber in diesem Jahr gab es bei den „Hubertus“-Schützen nachmittags nach dem Antreten weitere hochrangige Auszeichnungen. Gleich zwei weitere Könige und ein Kaiser konnten geehrt werden. Hinrichs freute sich mit Heinrich Pörschke, dem Vater des neuen Schützenkönigs, den Silberkönig auszeichnen zu können. Heinrich Pörschke hatte vor 25 Jahren den Königsthron bestiegen. Gleichzeitig wurde in dem Jahr dessen Vater Alfred Pörschke zum Kaiser proklamiert und konnte so auf dem Schützenfest den Orden als Silberkaiser entgegennehmen.

Am Montagnachmittag war auch der Goldkönig Hermann Hinrichs zugegen. Hinrichs, seit 1960 Mitglied im Schützenverein, wurde 1966 zum Schützenkönig proklamiert und wurde dafür jetzt mit dem goldenen Königsorden ausgezeichnet.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.