• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lindenstraße stirbt den Serientod
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Ard Stellt Nach 34 Jahren Sendung Ein
Lindenstraße stirbt den Serientod

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Letzte Böseler Wett-Show ein Kraftakt

13.09.2014

Bösel Spannung, Spektakuläres, Spaß – die letzte Ausgabe der Böseler „Wetten, dass...?“-Show hielt noch einmal sämtliche Facetten bereit, die die Show über zehn Jahre zu einem der Höhepunkte der Euro-Musiktage in Bösel werden ließen. Bester Stimmung präsentierten sich die Moderatorinnen Annika Kippe und Marlene Lufen, die auch die Stimmung der rund 1000 Besuchern im Zelt zum Brodeln brachten.

Die Moderatorinnen, sonst bei Sat 1 vor der Kamera, informierten zu Beginn über die Saalwette: Sie wetteten, dass der Euro Bösel e.V. es nicht schaffen würde, 250 Musiker aus mindestens drei Nationen ins Zelt zu bekommen. Gemeinsam sollten diese eine Melodie spielen, die die Moderatorinnen erkennen müssten. Bei verlorener Wette wollte Euro-Präsident Hermann Block im Armdrücken gegen XXL-Ostfriese Tamme Hanken antreten.

In der ersten Wette gelang es Jannis Oltmann (12) aus Bösel souverän, in 3.30 Minuten fünf aus Zollstöcken geformte Figuren auf einer Mine eines Kugelschreibers zu balancieren. Als Wettpatin blieb es Rita Schorling, Schulleiterin der St.-Martin-Schule, erspart, Wurst für den Erbseneintopf beim Deutschen Roten Kreuz zu „schnippeln“.

Einen echten Kraftakt brachten in der zweiten Wette die „Muskelpakete“ Cardos Szabolcs und Saulius Plevokas vom Aktiv Fitness Club Bösel auf die Bühne: Sie wetteten, dass sie eine in der Mitte durchgesägte Holzbrücke solange mit den Händen in der Waagerechten halten könnten, bis das gesamte Niedersachsen Sound Orchester – mehr als 30 Musiker samt Instrumenten – darüber marschiert ist. Wettpate standen Reinhard Thyen und Frank Brake aus Vrees, die in Vrees seit vielen Jahren ebenfalls eine „Wetten, dass...?“-Show auf die Bühne bringen. Mit zitternden Armen gewannen die Kandidaten ihre Wette.

Bevor XXL-Ostfriese Tamme Hanken seinem Wettkandidaten Wilhelm Büter aus Vrees die Daumen drücken konnte, versetzte Hypnotiseur „Pharo“ Besucher reihenweise in Hypnose – sehr zur Freude der Zuschauer.

Büter trat mit dem Vorhaben an, ein rohes Ei durch ein zehn Meter langes Rohr in eine Pfanne zu führen – allerdings ohne dabei das Rohr oder das Ei zu berühren.

Spektakulär ging es bei der Außenwette mit Direktübertragung aus einer Halle auf die Leinwand im Riesenfestzelt zu: Stefan Kenter, Peter Wendeln und Heinz Hülskamp von der DjK Laienspielschar Bösel wollten es schaffen, innerhalb von vier Minuten mit einem Gabelstapler und einem Teleskoplader ein Feuerzeug zu betätigen, mit dessen Flamme eine Wunderkerze in Brand gesetzt werden sollte. Zu allem Überfluss hatte der Fahrer die Augen verbunden. Der ehemalige Böseler und heutige Leiter der Justizvollzugsanstalt Oldenburg, Gert Koop, fieberte als Wettpate mit den Kandidaten.

Die 15-köpfige Formation „BoB“ brachte im Anschluss ihre Mischung aus Rock, Pop und Funk mit einer Menge Spielfreude auf die Bühne. An diesem Sonnabend nehmen die Euro-Musiktage nochmals an Fahrt auf: Um 15 Uhr steht der Gesangswettbewerb „The Voice Kids“ auf dem Programm, am Abend folgen das Konzert der Nationen sowie die Euro-Schlagernacht und der Auftritt von Cascada.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.