• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Sommermärchen-Affäre um Fußball-WM 2006
Fifa verfolgt Verfahren gegen Beckenbauer und Co. nicht weiter

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Konzert: Lieder von Heinz Erhardt sorgen für Heiterkeit

27.10.2016

Cloppenburg Seit einem Jahr probt der Kirchenchor St. Josef im Cloppenburger St.-Pius-Stift. Das alte Pfarrheim am Bült, über 40 Jahre Domizil des 1904 gegründeten Traditionschors, hat die Kirchengemeinde St. Andreas verkauft. Es soll einem Neubau weichen.

Zum Dank für die Aufnahme in das nahegelegene Alten- und Pflegeheim gab der Chor den Bewohnern ein eigens einstudiertes einstündiges Konzert. Chorleiter Nikolas Bäumer begleitete die Sänger am Blüthner-Flügel, der aus dem Gründungsjahr des Chors stammt. Gassenhauer wie „Wenn ich einmal reich wär“ aus dem Musical „Anatevka“ wechselten sich ab mit Volks- oder Kirchenliedern zum Mitsingen. Lustige Lieder von Heinz Erhardt sorgten zudem für Heiterkeit im Saal. „Ist es für Sie eigentlich Ruhestörung oder eine Bereicherung Ihres Abends, wenn wir hier proben?“, fragte der Chorvorsitzende Christoph Alpmann bei der Begrüßung die Zuhörer. „Wahrscheinlich je nach dem, ob wir richtig oder schief singen“, mutmaßte er. „Wir freuen uns jedenfalls, hier bei Ihnen zu Gast zu sein“, so Alpmann unter dem Applaus der Chormitglieder. Nicht umsonst hatte Dirigent Bäumer das Lied „Wäre det nich wundascheen?” aus dem Musical „My Fair Lady“ in das Programm aufgenommen.

Der Kirchenchor St. Josef musste für seine Proben bereits mehrfach das Quartier wechseln. Bis 1968 trafen sich die Sänger wöchentlich in der alten, dann in der neuen St.-Josefs-Kirche. Auch die Gaststätte Deeken, das KKV-Heim und die Wallschule dienten zeitweise als Probenräume. Seit 1974 stand dafür das neue Pfarrheim zur Verfügung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 8. Januar präsentiert der etwa 50-köpfige Chor im St.-Pius-Stift sein neues Programm. Zu den Proben trifft er sich dienstags um 20 Uhr. Neue Mitsänger sind jederzeit willkommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.