• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Vollsperrung der B211 am Nachmittag
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Lkw-Unfall In Der Wesermarsch
Vollsperrung der B211 am Nachmittag

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Mit 70 Jahren richtig jung

07.10.2019

Lindern Der Landfrauenverein Lindern gehört in der Gemeinde zu den größten Vereinen. Und längst nicht mehr sind nur Bäuerinnen Mitglieder. Jetzt hat der Verein sein 70-jähriges Bestehen mit 220 Landfrauen bei „Elsken-Werner“ in Kleinenging gefeiert.

Der Vorstand hatte ein buntes Programm vorbereitet. Nach dem Sektempfang und der Begrüßung durch die Vorsitzende Brigitte Lübbers und den Grußworten der Kreisvorsitzenden der Landfrauen Doris Wieghaus gab es ein mediterranes Buffet.

Die Vorstandsmitglieder nahmen die Feier zum Anlass, verdiente Vertrauensfrauen zu ehren und mit Präsenten zu überraschen: Anita Koopmann, Anne Marie Schute, Agnes Krüßel, Anneliese Bischoff, Elisabeth Kollmer, Gerda Schrapper, Irmgard Möhlenkamp, Käthe Linger, Margret Plümper, Maria Strotmann, Maria Dröge, Maria Kuhlmann, Marianne Stevens Bruning, Marlies Künnen, Renate Grüßing, Rita Hermeling, Svenje Hinnenkamp, Waltraud Lückmann, Wilma Feldhaus und Marianne Vaske wurden ausgezeichnet.

Überrascht wurden die Vorstandsmitglieder von den Vertrauensfrauen, die sich mit Präsenten für die Zusammenarbeit bedankten. Mit dabei war im Übrigen auch das Gründungsmitglied des Landfrauenvereins Toni Hartmann aus Neuenkämpen.

Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt der aus sieben Frauen bestehenden Kabarett-Gruppe „Die Wa,h’ren-Dorf-Frauen“ aus Warendorf und Umgebung. Mit ihrem rund zweieinhalbstündigen Programm hielten sie gesellschaftskritisch die Gäste bei guter Laune: Ob Bürokratie, Rente, Ernährung oder Sport: Die Gruppe die seit 2002 zusammen auftritt, fühlte dem Leben und von Frauen auf dem Lande amüsant und kritisch auf den Zahn: Frau zu sein ist wirklich schwer. Man muss denken wie ein Mann, sich geben wie eine Dame, aussehen wie ein junges Mädchen – und arbeiten wie ein Pferd.

Der Landfrauenverein Lindern wurde im Oktober 1949 von 25 Frauen bei „Gardewin“ in Lindern gegründet. Erste Vorsitzende war Elisabeth Alberding aus Osterlindern. 1968 übernahm Regina Meyer (Kleinenging) den Vorsitz, Wilhelmine Bruns (Liener) folgte 1978. Im Jahre 1998 übernahm Hildegard Wulfers (Kleinenging) bis zu ihrem Tod 18 Jahre den Landfrauenvorsitz. Seit 2016 führt Brigitte Lübbers (Kleinenging) den Vorsitz.

Selbstverständlich sind die Landfrauen auch aktuell wieder bei der Kirmes dabei. Und überhaupt nehmen sie am Leben in der Gemeinde aktiv teil. Bei vielen Veranstaltungen in der Gemeinde werden die Landfrauen gerne als engagierten Partner um Unterstützung gebeten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.