NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Plattdeutsches Theater In Lindern: Wenn der Ehemann ein Disco-Star der 80er ist

29.02.2020

Lindern Seit 40 Jahren gibt es die St.-Katharinen-Spälkoppel bereits. Zurzeit zählt die Theatergruppe 70 Mitglieder. Zum runden Geburtstag führt die Theaterspielschar den plattdeutschen Schwank „För immer Disko“ im Saale Elsken- Werner in Kleinenging auf. Zur Generalprobe kamen 120 Besucher.

Die Theaterbesucher dürfen sich auf die folgende Geschichte freuen: Andreas Fiesebarg war ein Disco-Star in den 80ern. Gemeinsam mit Kumpel Bodo war er als „Glitter-Boy“ die Billigantwort auf „Modern Talking“. Die ehrgeizige Event-Managerin Regina Rautenstengel will das zerstrittene Duo auf eine lukrative Revival-Tournee schicken.

Während die beiden Herren bei ihren Gesangsproben mit den Nebenwirkungen von Botox- und Hormoninjektionen zu kämpfen haben, mutiert Andreas’ Ehefrau Birgit zur knallharten Geschäftsfrau. Sie veranlasst eine Promikochsendung in ihrem Haus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht nur der arrogante Fernsehproduzent Viktor Winsel und „Klatschspalten-Nacktschnecke“ Coco Cabana wirbeln nun durch ihr Haus, sondern auch die durchgeknallte Fan-Club-Leiterin der Glitterboys, Elvira Puvogel. Hysterisch und gut gelaunt bricht sie ständig ins Haus ein. Außerdem sammelt sie die Unterhosen von Andreas als Souvenir. Als dann noch anrüchige Fotos von Tochter Lena im Internet auftauchen, eskaliert die Situation.

Die zweite Aufführung am Sonntag, 1. März, 9.30 Uhr, ist ausverkauft. Weitere Aufführungen gibt es am Samstag, 7. März, und Sonntag, 8. März, jeweils um 19 Uhr. Die letzte Aufführung ist am Samstag, 14. März, ab 19 Uhr, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein und Tombola.

Auf der Bühne im Saal stehen Arnold Brinker, Dirk Wulfers, Verena Korte, Ann-Kathrin Osterkamp, Stefan Stevens, Claudia Deyen-Lüken, Christiane Lüken, Jan Knurbein, Ulla Wilken, Markus Deyen. Die Regie hat Margret Janßen übernommen, als Souffleuse fungiert Sabine Siefer. Für die Maske sorgt Petra Kösters, für die Bühne ist Heinrich Plümper mit seinem Team zuständig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.