• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Mobilität: Lions spendieren Flüchtlingen Fahrräder

11.03.2016

Lastrup Zehn unbegleitete jugendliche Flüchtlinge, die zurzeit in der Sportschule Lastrup wohnen (NWZ  berichtete), haben jetzt von Vertretern der beiden Cloppenburger Lions-Clubs zehn Fahrräder überreicht bekommen. Die Räder wurden von Peter Gerke, Hans-Jürgen Thurau und Jan Roter in der Sportschule vorbeigebracht.

„Wir organisieren in jedem Jahr an einem Adventswochenende auf dem Cloppenburger Weihnachtsmarkt einen Bücherverkauf. Mit einem Teil des Geldes unterstützen wir in diesem Jahr die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“, berichtete Thurau, Vorsitzende des Fördervereins der Lions-Clubs. „Wir haben in den Caritas-Werkstätten in Cloppenburg diese Fahrräder gekauft. Auch die Flüchtlinge in der Stiftung Heilig-Kreuz in Bethen haben Fahrräder erhalten“, ergänzte Gerke, Präsident des Lions- Clubs Cloppenburg.

„Die Fahrräder wurden in unserer Fahrradwerkstatt gründlich überholt und verkehrssicher gemacht. Die geben wir dann zum Selbstkostenpreis für solche Zwecke ab“, sagte Dieter Varnhorn, Leiter der Cloppenburger Fahrradwerkstätten der Caritas. „So erhalten die Jugendlichen nun absolut verkehrssichere und gute Fahrräder, mit denen sie deutlich mobiler werden und die Wege zu den Schulen, Einrichtungen oder Ämtern in Cloppenburg oder anderen Orten selbstständig bewältigen können“, freute sich auch Jan Roter, Vizepräsident des Lions-Clubs Cloppenburg-Soeste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allerdings wird es den Jugendlichen nicht abgenommen, ihre Räder zu warten und zu pflegen. „Für die kleineren Reparaturen müssen sie schon selbst sorgen. Dafür haben wir auch entsprechendes Werkzeug“, versicherte Heidjer Schwegmann vom Leiner-Institut, das die Minderjährigen betreut.

Die Jugendlichen – sechs von ihnen stammen aus Afghanistan, vier kommen aus Guinea – waren von dem unerwarteten Geschenken begeistert. Sie schwangen sich sofort auf die Räder und fuhren Proberunden.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.