• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Bachs Monumentalwerk in St. Vitus

20.08.2018

Löningen Das Musikfest Bremen und seine Gastspiele im Nordwesten erfreut seit vielen Jahren zahlreiche Musikfreunde in der gesamten Region. Auch das 29. Musikfest Bremen setzt Ausrufezeichen im gesamten Nordwesten und macht nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erneut in Löningen Station. Am Freitag, 14. September, widmen sich um 19 Uhr in der Kirche St. Vitus Lionel Meunier und der Chor sowie das Instrumentalensemble Vox Luminis aus Belgien einem der Universalwerke der Musikgeschichte schlechthin: Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe. Neben Löningen sind unter anderem auch Jever, Oldenburg, Friesoythe, Papenburg, Sögel und Vechta-Langförden weitere Spielorte im Nordwesten, in denen das hansestädtische Musikfest außerhalb der Bremer Landesgrenzen zu Gast sein wird.

Bachs h-Moll-Messe ist die einzige vollständige Vertonung des Messordinariums und das letzte große Vokalwerk, das der Komponist vollenden konnte: „Die Hohe Messe von Bach. Kein Wunder also, dass sie für einen nachfolgenden Komponistenkollegen wie Franz Liszt schon im 19. Jahrhundert in der Musikgeschichte den Rang des „Mont Blanc der Kirchenmusik“ einnahm. „Nachdem wir im vergangenen Jahr mit Monteverdis Marienvesper unseren erfolgreichen Einstand in Löningen gegeben haben, war klar, dass wir dieses Jahr mit einem weiteren Meilenstein der sakralen Musik nachlegen wollen“, erklärte Musikfest-Intendant Prof. Thomas Albert. „Den bieten wir nun im großen Kirchenraum von St. Vitus mit Bachs Meisterwerk. Die zwischen 1724 und 1749 entstandene Messe bildet mit ihrem Formenreichtum an Arien, Duetten und Chören einen der Höhepunkte im Gesamtwerk Bachs“, so Albert weiter.

Bei Lionel Meunier und Vox Luminis dürfte das Werk in den besten Händen sein. „Vox Luminis“ – Stimme des Lichts – ist der treffende Name, den sich das belgische Vokal- und Instrumentalensemble gegeben hat. 2004 in Namur gegründet, hat es sich auf Vokalmusik des 16. bis 18. Jahrhunderts spezialisiert. Auf zahlreichen Bühnen und bei bedeutenden Festivals in ganz Europa ständiger Gast, wird der Chor vor allem für seine nahtlose Verschmelzung erstklassiger, individueller Stimmen gefeiert, für makellose Intonation und seinen klaren Klang.

„Der Landkreis möchte durch die Kooperation mit der etablierten Premiumkulturmarke Musikfest Bremen den kulturellen Bereich in der Region gezielt stärken. Ich bin froh und dankbar, dass wir mit dem erstklassigen Werk von Bach hier in der St. Vitus Kirche in Löningen neben dem zwei Tage zuvor stattfindenden Konzert in Friesoythe das Musikfest Bremen als Gast im Landkreis Cloppenburg empfangen dürfen“, erklärte Kreisrat und Kulturdezernent Neidhard Varnhorn.

Karten für das Konzert in Löningen, das um 19 Uhr beginnt, gibt es beim Ticket-Service in der Glocke in Bremen unter Telefon  0421/336699, bei der Kirchengemeinde St. Vitus, bei allen bekannten Eventim- und Nordwest Ticket-Vorverkaufsstellen sowie im Internet.


     www.musikfest-bremen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.