• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

THEATER: Logik bezwingt Grauen aus dem Moor

25.09.2007

BARßEL Der englische Meisterdetektiv Sherlock Holmes hat schon viele Fälle in seinem Leben gelöst, doch einer gehört mit Sicherheit zu den spannendsten: „Der Hund von Baskerville“. Diesmal versetzte die Bestie aber nicht die Menschen in Dartmoor in Angst und Schrecken, sondern die Besucher der Aufführung des Stückes in der Kulturscheune auf dem Carolinenhof.

Vor rund 200 Besuchern brachte die Barßeler Theatergruppe „Startisten“ am Wochenende diesen Klassiker aus der Feder von Sir Arthur Conan Doyle auf die Bühne. Schon auf dem Hof vor dem Spielort wurden die Theaterbesucher in der Dunkelheit des Carolinenhofes in Nebelschwaden eingehüllt. Da lief den Gästen der erste Schauer über den Rücken, zudem war ein heulender Hund zu hören. Es war der Plot: „Wenn man alles Unwahrscheinliche ausschließt, muss das, was übrig bleibt – und sei es auch noch so unwahrscheinlich – die Wahrheit sein“, hat Doyle seine berühmteste literarische Figur, den Meisterdetektiv Sherlock Holmes, philosophieren lassen.

Der Hund von Baskerville entwickelt sich zu einem besonders verzwickten Fall. Allerdings wäre Holmes nicht Holmes, wenn es ihm am Ende nicht gelingen würde, durch genaue Beobachtung und ein ausgeprägtes Kombinationsvermögen die Geschichte aufzuklären. Jan Oltmanns ist ein formidabler Sherlock Holmes und Stefan Baumann ein ebenso perfekter Dr. Watson. In einer Doppelrolle verkörpert Jan Oltmanns auch noch Geoffrey Lyons, der mit seiner Imitation des unheimlich heulenden Hundes so manchem Besucher einen Schrecken versetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verdächtig macht sich eigentlich jeder – allen voran Miss Victoria Stapleton (Wiebke Oltmanns). Zudem deren jüngere Schwester Miss Victoria Stapleton (Katja Pagel) und Mr. und Mrs. Barrymore, dargestellt von Benjamin Pagel und Katja Pagel, die im Hause Baskerville Dienst tun. Welche Rolle spielen Dr. James Mortimer (Mirjam Eberlei) und Laura Lyons (Ellen Willms)?

Diese Fragen löst das Ensemble in dem Stück. Dem Grauen tritt die Logik in Person des Sherlock Holmes“ entgegen. Was am Ende passiert, wird nicht verraten, denn es gibt noch weitere vier Aufführungen am 28. und 29. September sowie am 5. und 6. Oktober jeweils um 20 Uhr in der Kultur-Scheune auf dem Carolinenhof.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.