• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

McCormick ergänzt Sammlung

24.07.2017

Nikolausdorf Ein noch junger Verein ist der Oldtimerclub Nikolausdorf. Er wurde 1995 gegründet, kann aber schon auf viele Aktivitäten zurückblicken. Ganz besonders stolz sind der Vorstand und die Mitglieder auf ihr Buurnmuseum an der Oldenburger Straße 32.

Das erste Domizil für das Museum war bei Hubert Weddehage. Wie kommt ein Oldtimerclub dazu, ein Museum ins Leben zu rufen? „Viele haben uns Sachen zur Verfügung gestellt“, sagen Vorsitzender Bernd Emke und Schriftführer Heinz Wessel. So haben die Clubmitglieder begonnen, die handwerklichen, landwirtschaftlichen und hauswirtschaftlichen Dinge zu sammeln und der Nachwelt zu erhalten. Seit 1998 haben die Oldtimerfreunde ihr Domizil bei Meyers an der Oldenburger Straße. Zunächst wurde eine Scheune bezogen und ein Clubraum integriert.

Daten und Fakten

Öffnungszeiten und Führungen erfolgen nach Vereinbarung. „Bei uns ist jeder willkommen – egal ob Schulen, Senioren, Gruppen, Vereine oder Einzelpersonen“, lädt Heinz Wessel ein. Besucher können sich bei ihm melden (Telefon   04474/1463).

191 Mitglieder zählt der Oldtimerclub Nikolausdorf derzeit. Als nächste Aktion steht für die Mitglieder am 26. August eine Fahrt ins Blaue auf dem Programm. Am 1. Oktober sind sie zu Dreschvorführungen im Museumsdorf Cloppenburg.

2009 kam ein Schweinestall hinzu, der umgebaut wurde. 2010 wurde er als Museumsscheune eingeweiht. Die Sammlung wurde schnell umfangreicher, so dass die Museumsscheune kürzlich erweitert wurde – natürlich alles in Eigenleistung.

Die Sammlung im Buurnmuseum ist in liebevoller Kleinarbeit geordnet worden. Interessant und sehenswert sind die Unikate: Dazu gehören zum Beispiel eine alte Sämerei, eine Schmiede, eine Tischlerei und auch eine Holzschuhmachermaschine. „Alle Maschinen sind noch gangbar, sie werden bei unseren Aktionstagen vorgeführt und von vielen bestaunt“, sagt Emke.

Auch eine Schulklasse mit alten Schulbüchern und eine Kapelle gehören zum Inventar. Umsehen können sich die Besucher in einer alten Apotheke, in einer alten Stube, Küche und Schlafzimmer. Eine der neuesten Gegenstände ist ein Webstuhl aus dem Jahr 1879. Alwin Hinxlage hat dem Club unlängst einen alten Trecker „McCormick D 322“ geschenkt.

Bestaunt werden können auch die Ausrüstungen eines Tierarztes und einer Hebamme. Motorräder, Pkw, Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen runden die Sammlung ab. Alle zwei Jahre lädt der Oldtimerclub zu einem Tag der offenen Tür ein. Der findet jährlich im Wechsel mit einem Aktionstag statt wie zum Beispiel einer Getreideernte oder Kartoffelernte. Das Museum ist auch geöffnet am ersten Adventssonntag, wenn der Verein zum Spekulatiusbacken einlädt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.