• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Regionalkultur: Mehr Beachtung für das Saterfriesische

01.02.2017

Ramsloh Der Heimatverein Saterland „Seelter Buund“, mit seinen 281 Heimatfreunden, hat jetzt auf seiner Jahreshauptversammlung im Landgasthof Dockemeyer in Ramsloh-Hollen eine sehr positive Bilanz des vergangenen Jahres gezogen.

Der 2. Vorsitzende Heinz-Hermann Evers, stellvertretend für Boas Heinrich Pörschke, berichtete, dass die Zahl der Vereinsmitglieder um 27 gestiegen sei. Er erinnerte auch an das friesische Bauerntreffen, das äußerst gelungene Schlachtfest mit mehr als 200 Teilnehmern, die Teilnahme am Friesentreffen auf Helgoland oder den gemeinsamen Nachmittag im Schulzentrum mit Flüchtlingen.

„Und dass die saterfriesische Sprache immer mehr Beachtung findet, zeigt auch der Besuch von ,nordsehen TV‘ im Kindergarten ,Unterm Regenbogen‘ in Scharrel“, freute sich Evers. Auch konnte der Heimatverein 19 Seelter Tjuchnisse ausstellen. Der stellvertretende Boas dankte allen Helfern in den Kindergärten, die in ehrenamtlichen Arbeitsgemeinschaften die saterfriesische Sprache unterrichten, den Lehrkräften an den Schulen sowie der Gemeinde für die hervorragende Zusammenarbeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Radiomacher aus dem Studio Skäddel berichtete Dieter Wallschlag von seiner Tätigkeit. Das Studio ist alle 14 Tage sonntags auf der Ems-Vechte-Welle (UKW Kanal 99,3 zu empfangen).

„Wir leisten viel Aufklärungsarbeit“ sagte Karl-Peter Schramm, der den Buund in verschiedenen Gremien vertritt. Er berichtete über die Arbeit im Minderheitenrat, von den Treffen in Berlin und der Arbeit des Europäischen Büros für Sprachminderheiten.

Heinz-Hermann Evers trug für Ingeborg Remmers aus dem Arbeitskreis „Saterfriesisch in der Schule und im Kindergarten“ über die laufenden Projekte vor. So gehöre Ingeborg Remmers als Fachberaterin für Saterfriesisch dem auf Landesebene gegründeten Arbeitskreis der Fachberater für Plattdeutsch und Saterfriesisch an.

Über eine gesunde Kassenlage berichtete Schatzmeisterin Elisabeth Sibum. Ihr bescheinigten die Kassenprüfer Ludger Kanne und Johann Janssen eine ordnungsgemäße Kassen- und Buchführung. Dem Vorstand wurde deshalb einstimmig Entlastung erteilt.

Für ihre 25jährige Mitgliedschaft im Seelter Buund zeichnete Heinz Hermann Evers Georg und Fritz Janßen aus Ramsloh aus. Fritz Janßen ist seit nunmehr 20 Jahren Beisitzer im Vorstand. Beiden überreichte er Dankesurkunden. Ebenfalls seit 25 Jahren Mitglied im Verein sind Doris und Peter Awick aus Scharrel, Helga Matthis aus Bösel, Karl-Heinz Janssen aus Strücklingen, Wilfried und Hermann Pörschke aus Scharrel, Willi Remmers senior und Willi Remmers junior sowie Hermann Schulte aus Ramsloh, sowie Boas Heinrich Pörschke, der seit 25 Jahren Boas des Seelter Buund ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.