• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Mit Siegern bis in die Morgenstunden gefeiert

01.03.2016

Sedelsberg Eine Party mit gut 100 Gästen feierte das Blasorchester Sedelsberg in der dortigen Schützenhalle. Mit dabei waren auch die Mitglieder des Jugendorchesters. Der Festausschuss um dessen Vorsitzenden Matthias Brand hatte die Feier vorbereitet und verdiente sich für sein Engagement ein großes Lob von Vorstandssprecher Karsten Knelangen.

Ein Höhepunkt des Abends war die Verkündung der Auszeichnung „Register des Jahres“. Knelangen machte es bei der Präsentation der Sieger spannend und gab zunächst nur einige Fakten zu dem Instrument bekannt, das vom ausgewählten Register gespielt wird. „Dieses Instrument spielen im Orchester in Sedelsberg überwiegend Frauen“ oder „vom ausgehenden Mittelalter bis ins Barock galt dieses Instrument als Herrschaftssymbol“, waren die Tipps, die er den Zuhörern gab. Als Knetlange dann die Trompeten als Register des Jahres 2015 benannte, gab es herzliche Umarmungen für diese Musiker, Sekt zum Anstoßen und tosenden Jubel unter den Gästen.

Auch die Ehrung des Musikers des Jahres stand an diesem Abend auf dem Programm. 97,3 Prozent der Mitglieder hatten dafür ihre Stimme abgegeben. Unter großem Applaus wurde Stefan Meyer mit diesem Preis ausgezeichnet. Knelangen lobte ihn in seiner Rede für seine musikalische Kompetenz und eine rege Probenbeteiligung. Meyer ist seit 2005 im Jugendorchester aktiv und seit 2010 auch im Hauptorchester als Trompeter dabei. „Sein technisches Verständnis ist für das Orchester von großer Bedeutung“, ergänzte Knelangen, denn Meyer pflegt auch die Internetseite des Vereins.

„Du hast es verdient, als Musiker des Jahres ausgezeichnet zu werden“, meinte nicht nur der Vorstandssprecher. Viele Hände musste Meyer im Anschluss an die Bekanntgabe schütteln, da wirklich jeder der Gäste dem Musiker des Jahres persönlich gratulieren wollte. Mit einem Ehrentanz feierten die Partygaste nicht nur ihn, sondern natürlich auch das Register des Jahres.

Mit einer Showeinlage unterhielt an diesem Abend das Register der Posaunen das Publikum. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Musikerinnen und Musiker zur Musik von DJ Henrik.