• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Motto bleibt noch streng geheim

31.01.2015

Scharrel Wie die Schotten rocken und was passiert, wenn der Berg ruft – das konnten Karnevalsfreunde in den vergangenen beiden Jahren herausfinden. Denn das Männerballett des Sater-Ems-Carneval-Clubs (SECC) Scharrel hatte bunte Shows zu eben diesen Mottos geboten. Was die Karnevalisten in diesem Jahr erwartet, bleibt jedoch noch streng geheim.

Derzeit sind die zehn Männer im Alter von 18 bis 48 Jahren fleißig im Feuerwehrhaus Scharrel am Üben für ihren großen Auftritt auf der Galasitzung. Diese findet in diesem Jahr am Sonnabend, 14. Februar, in der Sport- und Mehrzweckhalle Scharrel statt. Einlass ist ab 19.11 Uhr.

Zum SECC-Männerballett gehören Andreas Jansen, Matthias Wolke, Christian Wolke, Johannes Alberding, Sascha Bruns, Tobias Kanne, Tim Hanekamp, Florian Vocks, Hen-drik Vocks und Hans-Gerd Vocks. Letzterer ist der Einzige, der von Anfang an dabei ist. Gegründet wurde die Gruppe 1991. „Am Anfang haben wir noch viel mit Tutu gemacht“, verrät Hans-Gerd Vocks. In der heutigen Konstellation treten die Männer dieses Jahr zum achten Mal auf.

„Wir haben uns im Oktober/November erst einmal überlegt, was wir machen wollen. Dann haben wir uns an einigen Wochenenden getroffen und die Musik ausgewählt. Wir proben seit Anfang Januar“, sagt Hans-Gerd Vocks. „Wir versuchen dann erst einmal, dass wir den Tanz hinkriegen, danach kommt der Feinschliff wie die Synchronisierung.“

Jedes Jahr gebe es einen neuen Tanz zum Karneval. Die Tänze seien bisher immer gut angekommen, sagt der 48-Jährige. Die Kostüme dafür würden übers Internet bestellt werden.

Und damit auch alles läuft, ist Birgit Vocks dabei. Sie übernimmt beim Männerballett die Tanzleitung. „Bei erwachsenen Männern ist es ab und an schon eine Herausforderung“, sagt sie und lacht. Aber es laufe sehr gut. „Spiel, Spaß und Spannung“, meint die Tanzleiterin.

In diesem Jahr bekommen die zehn Männer zum ersten Mal Unterstützung von vier Mädchen im letzten Tanzpart. Wer sie sind, bleibt ebenfalls noch geheim. Aber so viel sei schon einmal verraten: Von Hacke, Spitze, bis hoch das Bein wird alles beim Tanz vertreten sein.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.