• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

ADVENT: Musik begeistert 500 Besucher

04.12.2007

GARREL Fast 500 Besucher sind zum Adentskonzert des Musikvereins Garrel in die Pfarrkirche St. Peter und Paul gekommen. Es war das erste öffentliche Konzert unter der Leitung des neuen Dirigenten Helmut Sprenger. „Es ist gut, dass wir uns mit diesem Konzert auf die Wiederkunft des Herrn einstimmen können“, so Dechant Paul Horst. Die Leistungen des Jugendorchesters hob der Geistliche ebenfalls hervor. Es sei „beste Präventionsarbeit“, wenn Jung und Alt gemeinsam musizierten.

Zunächst war das Jugendorchester unter der Leitung von Stephanie Looschen zu hören. Die jungen Musiker spielten die Ouvertüre „To Miracle On 34th Street“ (Bruce Brougthon) sowie die Klassiker „Little Drummer Boy“ (Kees Vlak) und „Jingle Bells“ (Kees Vlak). Etliche der Nachwuchsmusiker verstärkten danach das Hauptorchester.

Das Programm bot einen Mix aus traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern sowie anspruchsvollen Beiträgen bekannter Komponisten. So fanden sich Kompositionen von Franz Schubert, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Philipp Nicolai oder Wolfgang Amadeus Mozart im Programm. Vertreten waren aber auch Jan und Jacob de Haan, Kees Vlak und Luigi di Ghisallo.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim traditionellen Liedgut wie „Macht hoch die Tür...“, „Wachet auf...“, „Oh du fröhliche...“ oder „Tochter Zion...“ wurde den Konzertbesuchern Gelegenheit zum Mitsingen gegeben. Als „Musik zum Genießen“ ließen die begeisterten Zuhörer Beitrage wie „Arioso“ (Johann Sebastian Bach), „Amen“ (Pavel Stanek) oder „Adagio“ aus dem „Concerto D´Amore“ (Jacob de Haan) auf sich wirken. Besondere Beachtung erfuhr beim Fachpublikum Mozarts „Arietta“, arrangiert von Pavel Stanek, bei dem es mit dem Euphonium-Solo von Martin Brauner eine Premiere gab.

Am Ende wurde mit Beifall nicht gespart.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.