• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Regentschaft: Hartmut Kapels behält Nerven

14.08.2017

Neuland Der neue König des Schützenvereins Neuland ist Hartmut Kapels. Mit 28 Ringen sicherte sich der 59-jährige Schützenbruder am Samstag die Königswürde.

Die feierliche Proklamation erfolgt auf dem Volksschützenfest am kommenden Samstag und Sonntag, 19. und 20. August. Königin ist seine Ehefrau Gisela. Adjutanten sind Siegfried und Hanna Höhl sowie Klaus und Ingrid Memering. Scheibenkönigin ist Marion Oldenburg mit den Hofdamen Anja Behrens und Evi Behnke.

Das Königsschießen verlief spannend und die Entscheidung über den neuen Würdenträger fiel erst in der Verlängerung im Stechen. Gleich sieben Anwärter schickten sich an, die Nachfolge von König Mario Wienhold anzutreffen. In das Stechen schafften es dann drei Bewerber. Hier behielt Kompanieführer Kapels die Nerven und erreichte 28 Ringen, nachdem er zuvor mit 27 Ringen in den Endkampf eingezogen war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„So viele Bewerber auf den Königsthron hatten wir schon lange nicht mehr. Das ist eine sehr erfreuliche Geschichte“, strahlten Präsident Siegfried Ukena und Vorsitzender Hans Warnken. Einem rauschenden Schützenfest steht damit nichts im Wege.

„Ich war schon mal als Adjutant auf dem Königsthron. Nun wollte ich auch einmal König im Schützenreich Neuland werden“, freute sich Hartmut Kapels nach Abgabe des finalen Schusses. Nicht nur das neue Königshaus strahlte über alle Wangen, sondern auch der Wettergott meinte es gut mit den Schützen aus Neuland.

Auch das mit dem Königsschießen verbundene Adlerschießen erfreute sich großer Resonanz. Der vom Schützenbruder Heinrich Kruse erbaute Greifvogel erwies sich in seinem Horst diesmal aber als sehr hartnäckig. Rund 1200 Schuss wurden auf das hölzerne Federvieh abgegeben. Nach etwa drei Stunden war der Widerstand gebrochen und der Adler fiel mit dem letzten Schuss durch Anja Behrens zu Boden. Den Reichsapfel holte sich Wolfgang Dubberstein. Das Zepter ging an Sascha Focken, die Schwingen holten sich Markus Hoffmann und Olli Köhler.

So steht nun ein ungezwungenes, fröhliches Schützenfest nichts mehr im Wege. Höhepunkte sind sicherlich am Samstag um 18 Uhr die Proklamation von König Hartmut und der anschließende Königsball. Eingeholt wird der König um 17.30 Uhr.

Am Sonntag geht es um 13.30 Uhr mit den Antreten der Mitglieder beim Schützenhaus weiter. Es folgt der Empfang der auswärtigen Vereine um 14.30 Uhr gibt es den Festmarsch und um 15.30 Uhr die Kinderbelustigung. Ab 16 Uhr ist gemütliches Beisammensein im Festzelt.

Den letzten Kehraus gibt es dann am Montag, 21. August, ab 10 Uhr mit dem Frühschoppen im Neulander Schützenhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.