• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Tradition: Nikolaus beantwortet wieder Post

09.11.2016

Nikolausdorf Die Tage werden kürzer, der erste Schnee ist zart gefallen. Im Garreler Ortsteil Nikolausdorf beginnen die Vorbereitungen auf den Festtag des Heiligen Bischofs Nikolaus.

In den nächsten Tagen treffen sich bereits wieder die zahlreichen Helferinnen und Helfer des Heiligen Mannes im „Nikolausbüro“ und beantworten alle Briefe, die „An den Nikolaus“ in „49681 Nikolausdorf“ adressiert werden, berichtet Wolfgang Engelmann, Sprecher der Nikolausgemeinschaft.

Auch für den abendlichen Empfang am 6. Dezember, zu dem mehr als 1000 Besucher erwartet werden, ist der Startschuss bereits gefallen: Auf der jährlichen Versammlung der „Nikolausgemeinschaft“ dankte Wolfgang Engelmann den mehr als 40 ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Schon jetzt wurden die organisatorischen Grundlagen gelegt: Trotz des noch im Bau befindlichen Pfarrheimes werden sich auch in diesem Jahr am 6. Dezember ab 16 Uhr die Tore des Nikolausmarktes öffnen, um 17 Uhr wird der Nikolaus in „seinem Dorf“ begrüßt.

Dabei soll sich der örtliche Empfang von anderen Advents- und Weihnachtsmärkten der Region unterscheiden. Alle Angebote werden wieder sehr günstig sein und die Flüchtlingskinder der Gemeinde Garrel bekommen auch in diesem Jahr wieder eine kostenlose Nikolaustüte. Auch ein Karussell wird wieder aufgebaut.

Zum ersten Mal wird in die selbstgepackten Nikolaustüten ein echter Schokoladen-Bischof mit Mitra und Stab stecken, verrät Engelmann. Bons können bis zum 3. Dezember in den örtlichen Verkaufsstellen – Papier & Mehr Westerhoff, Petersfelder Straße, Gastwirtschaft Fleming in Nikolausdorf, Geschäft Heinrich Bert und Gastwirtschaft Witte-König in Beverbruch sowie bei der Bäckerei Burrichter in Petersdorf – erworben werden. „Etwas anderes als der echte Nikolaus“, so Engelmann „kommt uns gar nicht in die Tüte!“

Da der örtliche Kinderchor derzeit nicht aktiv ist, wurde für den Nikolaustag ein Projektchor gegründet. Alle Jungen und Mädchen ab dem Kindergartenalter sind zu den weiteren Proben samstags von 14.30 bis 15.30 Uhr ins Jugendheim eingeladen.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.