• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Jahreshauptversammlung: Optimistischer Blick in musikalische Zukunft

13.05.2014

Altenoythe „Unsere musikalischen Auftritte sind überall gut angekommen, wie nicht zuletzt die Vertragsverlängerungen für dieses Jahr unterstrichen haben. Wir haben ein sehr erfolgreiches Jahr hinter uns gebracht“, begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins Altenoythe, Alfons Wolke, die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. Eingeleitet wurde die Versammlung mit einem von Pfarrer Leo Simon zelebrierten Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche.

Besonders freute sich der Vorsitzende des Musikvereins über die erfolgreiche musikalische Ausbildung von Nachwuchskräften. Zehn Jungmusiker konnten in den Musikzug integriert werden. Die Ausbildung der jungen Leute sei kostenlos in eigener Regie erfolgt und schon im Vorjahr begonnen worden, betonte er. Dank gebühre Dirigent Johannes Willer und seinem Helferteam mit Diana Dumstorff-Block, Eva Block, Pia Tholen, Clemens Willer und Gerd Henken.

In seinem weiteren Jahresbericht verwies er auf insgesamt 33 Auftritte sowie 44 Übungsabende. Höhepunkt seien die Auftritte beim dreitägigen Altenoyther Schützenfest gewesen. Musikalisch mitgestaltet wurden auch ein Benefizkonzert im Friesoyther Forum, das Jubiläum des Heimatvereins, das Osterfeuer, der örtliche Bauernmarkt sowie verschiedene kirchliche Feiern der St. Vitus-Gemeinde. Zudem gab man bei verschiedenen anderen Gelegenheiten musikalisch den Ton an, wie bei Martinsumzügen in Altenoythe und Hohefeld und am Volkstrauertag bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Vorsitzender Wolke dankte allen Musikern für ihr Engagement. Der Zukunft sehe er optimistisch entgegen, da für das neue Jahr wieder viele Auftritte anstünden. Kassenwart Markus Banemann konnte auf eine positive Bilanz verweisen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den anstehenden Wahlen gab es einige Veränderungen im Vorstand, Gerd Henken (2. Vorsitzender), Ruth Wolke (Noten- und Uniformwartin) und Ulrich Tholen (Instrumentenwart) kandidierten nicht wieder. Gewählt wurden: Alfons Wolke (1. Vorsitzender), Philipp Willer (2. Vorsitzender), Ursula Werner (Schriftführerin), Markus Banemann (Kassenwart), Pia Tholen (Jugendwartin), Anne Tholen (Noten- und Uniformwartin), Diana Block-Dumstorff (Instrumentenwartin) und Johannes Willer (Dirigent).

Für die zweite Jahreshälfte 2014 kündigte Dirigent Willer eine neue Ausbildung an verschiedenen Instrumenten an. Interessierte Jugendliche ab dem 5. Schuljahr, aber auch ältere Musikbegeisterte, sind herzlich willkommen. Notenkenntnisse seien erforderlich und Instrumente sind vorhanden, hieß es. Der Dirigent des Musikvereins kündigte zudem das Einstudieren neuer Märsche an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.