• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Quartett „Salut Salon“ verspricht „Klassik mit Pepp“

30.08.2007

STAPELFELD „Klassische Musik mit Pepp“ verspricht das Quartett „Salut Salon“, das am Sonntag, 2. September, 15 Uhr, im Kardinal-von-Galen-Haus in Stapelfeld auftritt. Das Gastspiel ist Teil des Cloppenburger Kultursommers.

Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige und Gesang), Lara Jones (Klavier) und Phoebe Scott (Cello) sind glänzende Virtuosinnen mit profunder klassischer Ausbildung. Sie waren bereits national und international als Solistinnen gefragt, bevor sie gemeinsam die einzigartige Melange aus Klassik, Chansons und Entertainment erfunden haben.

Als Quartett singen, spielen und moderieren sie, arrangieren Klassiker von Bach, Brahms oder Piazolla neu, kreieren eigene Songs und präsentieren Evergreens wie „die Bar zum Krokodil“ oder achthändige Paganini-Variationen auf dem Flügel mit überraschenden Pointen. Mit ihren ideenreichen musikalischen Arrangements, gemischt mit klugen und ironischen Texten wollen sie nicht nur Klassik-Fans begeistern, sondern auch solche, die es noch werden möchten.

Rasantes Tempo, überraschende Pointen, quirlige Regie, virtuose Technik, aber vor allem eine Musik, die aus griffig-eleganten Salon-Klassikern wieder das macht, was diese ehemals waren – pure Popmusik. Und voller Swing, denn ein schicker Salon 2007 verwandelt Nostalgie in ironischen Charme und quickes Entertainment. Wie originell Originale sind, den Beweis führen die vier jungen Damen mit fliegenden Fingern und frecher Performance. Seit sieben Jahren sind „Salut Salon“ jetzt aktiv und erfolgreich. Ihr Ziel ist es, die Musik, die ihnen selbst so viel Spaß macht, die klassische Song- Literatur aus den zwanziger, dreißiger Jahren, die sie lieben, in eine neue Form zu bringen.

Nach ihrem erfolgreichen ersten Programm „Was kann das Herz dafür“ bricht „Salut Salon“ zu neuen Ufern auf: Mit Lara aus Südafrika und Phoebe aus London hat sich der künstlerische Horizont des Quartetts erweitert. Auch Peiwen Chen aus Taiwan, die über ein Jahr lang Mitglied des Ensembles war und ihm auch weiterhin bei Bedarf als Cellistin zur Verfügung steht, hat das neue Programm wesentlich mitgeprägt.

Sein neues Programm „Herzenssache“, das das Quartett in Cloppenburg präsentiert, führt das bewährte Konzept fort, besticht auch durch leise Töne und hält – wie immer bei „Salut Salon“ – viele Überraschungen bereit. Es wurde unter anderem in der Schweiz mit dem weltbekannten Clown Dimitri und Stephan Schad vom Hamburger Thalia Theater erarbeitet.

Weitere Nachrichten:

Thalia

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.