• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Ein Höhepunkt jagt hier den nächsten

05.02.2018

Ramsloh Ein Höhepunkt hat am Freitagabend den nächsten beim Galaabend der Karnevalsgesellschaft (KVG) Ramsloh gejagt. Die Stimmung war durchweg gut und so sangen und schunkelten die 800 Gäste und auch der Elferrat im Festzelt immer wieder mit. Für alle Akteure gab es viel Applaus und zahlreiche „Raketen“.

Unter den Besuchern waren als Ehrengäste die stellvertretenden Bürgermeister Rainer Fugel und Marianne Fugel sowie Pfarrer Ludger Fischer. Zudem waren Abordnungen der benachbarten und befreundeten Karnevalsvereine sowie örtlicher Vereine und der Ehrensenat vertreten. Durch das etwa sechsstündige Programm führten mit Witz und Charme Karsten Fugel und Frank Fresenborg. Alles war dabei: Von Tanz über Gesang bis zu Akrobatik und Parodie. So begeisterten die Tanzgruppen der KVG, die Minigarde, die Prinzengarde und die Showgarde, sowie Tanzmariechen Sina Fresenborg die Besucher.

Abschied nehmen hieß es für Prinz Gerold Böhmann und Prinzessin Tanja. Denn Michael und Stephanie Schmidt wurden zum neuen Prinzenpaar proklamiert.

Viele Döntjes gab es von Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp aus Kattenvenne. Vor seinem Ulk waren auch die Saterländer nicht sicher, zog er doch einige Gäste durch den Kakao. Und auch gesanglich sorgte er mit „Clara Kuh, wo bist du?“ für Spaß.

Nach etwa zehn Jahren wieder dabei waren die Geschwister Dust aus Lingen, die mit Gesang, Show und Parodie überzeugten. Auch der Elferrat des Carneval-Clubs Sedelsberg (CCS) bot witzige Darbietungen mit Vizepräsident Joachim Tiedeken als Elvis und weiteren Elferratsmitgliedern als Fußballer.

Als dann auch noch „Die Rheinstürmer“ der Großen Monheimer Karnevalsgesellschaft mit Akrobatik und Tanz aufwarteten, hielt es die Gäste nicht mehr auf ihren Plätzen. Sie waren extra aus Monheim ins Saterland gekommen und waren dafür dreieinhalb Stunden mit dem Bus unterwegs.

Aber auch der Frauenchor Ramsloh begeisterte mit seiner Hitparade, bei der Sänger wie Udo Jürgens, Helene Fischer oder Udo Lindenberg nicht fehlen durften. Das Festzelt zum Brodeln brachte „Schlagermario“ alias Mario Wolf. Kräftig wurde bei seinen Schlagern mitgesungen und getanzt. Auch Moderator Frank Fresenborg zeigte überraschend sein Können mit einem Lied von Roland Kaiser.

Ein weiterer Höhepunkt war das Männerballett der Feuerwehr Ramsloh, bei dem auch Karten Fugel dabei ist. So sorgte „Frankensteins Shutupand Dance“ mit Akrobatik, Tanz und Schwarzlicht-Show für kräftigen Applaus. Am Ende prasselte ein Konfettiregen auf die Männer nieder. Den Trainerinnen und Trainern aller Tanzgruppen wurde an dem Abend dann auch immer wieder Anerkennung für ihre Leistungen gezollt.

Im Anschluss an das Programm wurde noch mit Musik von DJ Heini weitergefeiert.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-cloppenburg 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.