• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Neue Führungscrew bestimmt

17.04.2018

Ramsloh Der Heimatverein Saterland, Seelter Buund, hat am Freitagabend auf seiner Jahreshauptversammlung im Landgasthof Dockemeyer in Ramsloh-Hollen seine Vereinssatzung dahingehend abgeändert, dass es künftig keinen ersten und zweiten Vorsitzenden mehr geben wird. Stattdessen soll der Vorstand aus sechs Vereinsmitgliedern bestehen und der Verein durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten werden.

Die Änderung, so Boas Heinrich Pörschke, sei erforderlich, da es gar nicht oder aber nur sehr schwer möglich sei, für die Zukunft einen neuen Vorsitzenden zu finden. Er selbst werde sich nach 25 Jahren als Boas aus dem Vorstand zurückziehen.

Unter Leitung von Pörschke wurde dann der Vereinsvorstand neu besetzt. Er erläuterte, dass Margret Göken, Elisabeth Sibum, Stephan Dannebaum, Antonius Kanne, Margot Tameling und Karl-Peter Schramm bereit wären, diesen zu bilden. En bloc wurde die neue Führungscrew einstimmig gewählt. Sie wird jetzt aus ihren Reihen einen Sprecher wählen und die Aufgaben im Vorstand verteilen. Beisitzer wurden für Strücklingen Conrad Niemeyer, Georg Pahl und Lisa Fugel, für Ramsloh Paula Klären, Fritz Janssen und Wilhelm Janssen, für Scharrel Dagmar Heyens, Silvia Kanne und Ottmar Freymuth und für Sedelsberg Willi Kamphaus und Andre Kramer. Als Delegierte für das Europäische Büro wurden Karl-Peter Schramm und Johanna Evers, für den Friesenrat Georg Pahl und Conrad Niemeyer als dessen Stellvertreter gewählt.

Antonius Kanne vom Vorstand dankte Pörschke für sein Engagement um den Erhalt der saterfriesischen Sprache und der Kultur des Saterlandes. 25 Jahre habe er als Boas gewirkt und in dieser Zeit viele Projekt angeschoben und realisiert. So konnten unter anderem der Bahnhof als Seelterfräiske Kulturhuus gekauft, Radio „Skäddel“ auf Sendung gehen, der saterfriesische Sprachunterricht in den Kindergärten und Schulen ausgeweitet werden. Kanne überreichte Pörschke sowie dem zweiten Vorsitzenden Heinz-Hermann Evers eine Tischplakette mit Gravur. Evers war von 2009 bis 2011 Beisitzer im Vorstand und seit 2011 zweiter Vorsitzender.

Pörschke blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Zahl der Mitglieder konnte auf 290 erhöht werden. Unter anderem erinnerte er an die Jubiläumsveranstaltung aus Anlass des 40-jährigen Bestehens. Besonderen Dank sagte er Johann Evers für den ausgelobten Skrieuwerwäd­stried auf Seeltersk. Die Texte sollen jetzt als Buch herausgegeben und für den saterfriesischen Sprachunterricht Verwendung finden. Die Arbeitskreise Saterfriesisch in der Schule und im Kindergarten laufen hervorragend.

Über eine gesunde Kassenlage berichtete Schatzmeisterin Elisabeth Sibum. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Ludger Kanne wurde Georg Lukassen gewählt. Wolfgang Sibum, Georg Lukassen und Stephan Dannebaum wurden zu Fahnenträgern für besondere Anlässe bestimmt.

Die nächsten Termine: 22. Mai Upstaalsboom-Feier in Aurich, 1. bis 3. Juni Friesenkongress in Aurich, 15. August Tagesausflug, 2. September Einladung des Seelter Buund zum Gartenfest des Bundespräsidenten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.