• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Lsg: Ramsloher Schüler begeistern beim Literatur-Foyer

15.06.2013

Ramsloh Mit Gruppen- und Einzelbeiträgen begeisterten am Donnerstagabend in der Eingangshalle des Laurentius-Siemer-Gymnasium in Ramsloh die Schüler viele Besucher. Zum vierten Mal in Folge hatte das LSG unter Leitung von Oliver Thoben zum Literatur-Foyer eingeladen. Fast eineinhalb Stunden gab es Literatur und Theater in verschiedenen Sprachen, auch auf Plattdeutsch und Saterfriesisch. Diverse schauspielerische Inszenierungen, Vorträge und Lesungen der fünften bis zehnten Klassen zeigten das Resultat vieler Mühen.

So stellte der Kursus „Darstellendes Spiel“ des zehnten Jahrganges die Frage „Wo ist Gott?“ und hielt den Besuchern einen Spiegel vor – eine gelungene Eröffnungsperformance. Die Bewegungs- und Tanz-Theater- Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Marion Janßen begeisterte mit der Eigenkomposition „Sturmfrei – Allein zu Haus“. Die Jüngsten des LSG kamen der Realität mit ihrer Darstellung sehr nahe. Kristin Wübbelmann und Lara de Menthon Bake überzeugten mit Videoclips zum Kunstprojekt „Design“. Mit plattdeutschen Kurzgeschichten unterhielten Fee Maria Geesen und Rene Iddelt Geesen die Besucher. Mit einer Artikelcollage stellte sich das Redaktionsteam von „Laurentinews“ vor. Einen besonderen Akzent setzte beim literarischen Foyer Yannik Hinz aus der Klasse 9a. Er stellte Ergebnisse der Schreibwerkstatt vor und hinterfragte beim Publikum in Sachen Homosexualität „Was ist normal für einen Menschen? Darüber sollten Sie nachdenken.“ Eigens entworfene Taschen mit aufgenähten Knöpfen stellten die Schüler des Kunstprojekt „Design“ der Klasse 9a mit einem sozialen Hintergrund vor: Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Bau einer Schule in Uganda zugute.

Das im Saterland die saterfriesische Sprache nicht ausstirbt, bewiesen Louisa Grote und Lena Helmers mit ihren Kurzgeschichten in „Seeltersk“. Den Schlusspunkt unter ein beachtliches literarisches Foyer unter dem Motto „Auf ein Wort“ setzte die Exposition „Ein Sommernachtstraum“ in Anlehnung an Shakespeares Komödie durch den Kursus „Darstellendes Spiel (Klasse 10).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.