• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Gesangverein: Rücktritt nach 39 Jahren

13.01.2017

Garrel Er hatte es angekündigt, nach 39 Jahren erfolgte jetzt der Rücktritt auf der Generalversammlung: Hubert Looschen ist nicht mehr Vorsitzender des Gesangvereins „Cäcilia“ Garrel.

1978 wurde er erstmals gewählt, damals übernahm er das Amt von seinem Vater. Dr. Gisela Werber, Stellvertreterin des Vorsitzenden, bedankte sich und lobte besonders die zahlreichen Ideen, die er eingebracht habe.

Während seiner Amtszeit habe es viele Konzerte, Fahrten und zwei Bundessängerfeste gegeben. Für die Nachfolge wurden einige Frauen und Männer vorgeschlagen, zur Kandidatur erklärte sich niemand bereit. Jetzt soll der Vorstand versuchen, in den nächsten Wochen und Monaten die Nachfolgeregelung zu klären. In ihren Ämtern bestätigt wurden Ina Hinxlage als Kassenwartin und Jens Peter Vossmann als Beisitzer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Jahresberichten des Vorsitzenden, des Dirigenten Michael Lenzschau und des Präses, Pfarrer Paul Horst, wurde übereinstimmend die Romfahrt vom 1. bis 8. Oktober in den Mittelpunkt gestellt. Das Singen im Petersdom mit einem Projektchor sei ein besonderes Erlebnis gewesen, das sich nicht wiederholen lasse.

Weitere Höhepunkte waren das Rathauskonzert und der Gottesdienst zur Verabschiedung des Weihbischofs Heinrich Timmerevers, der Bischof in Dresden-Meißen wurde. Dirigent Michael Lenzschau versprach, auch in Zukunft Lieder auszuwählen, die von allen akzeptiert und gern gesungen werden könnten.

Der Chorgesang sei wichtiger Bestandteil der feierlichen Liturgie, sagte Pfarrer Horst. Der Chor gebe durch seinen Gesang auf dem Weg der Kirche und der Menschen zu Gott der Welt ein wichtiges Zeugnis für Versöhnung und Frieden.

Im vergangenen Jahr trafen sich die Sängerinnen und Sänger zu 41 Proben, 17 Auftritten und sechs Veranstaltungen, die dem Zusammenhalt des Chores dienten. Für das Jahr 2017 zeichnen sich zwei besondere Auftritte ab. Am 22. Oktober plant der Chor ein weiteres Rathauskonzert. Am 26. November will man die Weiheliturgie im Dom zu Münster mitgestalten. Dann wird Günter Hinxlage, Mitglied des Chores, zum Ständigen Diakon geweiht.

Zum Schluss der Versammlung wurden zahlreiche Aktive für ihr Engagement geehrt. Dazu gehörten die Notenwartinnen Irina Bischel und Ursula Meyer. Für eine langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt Michael Lenzschau (10 Jahre), Gisela Lühmann (20) und Paula Tapken (40).

Bei keiner Probe gefehlt haben Irina Bischel, Anneliese Niemann, Ina Hinxlage, Doris Focken, Gisela Lühmann, Jonny Heitmann und Franz-Josef Anneken. Als Sängerin und Sänger des Jahres wurden Dr. Gisela Werber und Dieter Hinxlage ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.