• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Märchen, Rudelsingen und Gedichte begeistern

28.08.2019

Scharrel Pfarrer Ludger Fischer und Pfarreiratsvorsitzender Georg Pugge stand die Freude über solch eine große Zahl ins Gesicht geschrieben. 180 Ehrenamtliche, die sich in der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland durch Dienste und Hilfen einbringen, waren dem Aufruf zum ersten Ehrenamtstag unter dem Leitwort „Miteinander – Füreinander“ nach Scharrel gefolgt.

Unter Leitung von Gerold Fuhler wurde der Tag in der Pfarrkirche mit einem Rudelsingen eröffnet, bei dem nicht nur Kirchenlieder, sondern auch Volkslieder und Schlager gesungen wurden. Die Ehrenamtlichen sangen und klatschten mit. Mit Stehenden Ovationen verabschiedeten die Teilnehmer Gerold Fuhler.

„Ohne unsere Gemeindemitglieder, die immer wieder mitanfassen und mit anpacken, können wir nichts. Diese ehrenamtlichen Helfer sind für das Gemeindeleben von immenser Bedeutung und Wichtigkeit“, sagte Pfarrer Fischer. Dank zollte er auch den Partnern der Ehrenamtlichen. „Danke dürfen wir uns aber auch gegenseitig sagen, denn wir brauchen uns gegenseitig. Wir brauchen viele verschiedene Dienste und Helfer und Helferinnen, um eine lebendige Gemeinde zu sein“, betonte Fischer. „Durch Euch ist die Kirche kein totes Gebäude, sondern eine lebendige Gemeinde“, lobte Pugge.

Elf Jahre nach der Fusion der Kirchengemeinden im Saterland fand erstmals der Ehrenamtstag statt. Neben Fischer und Pugge gehörten Schwester Elsmarie und Schwester Aniela sowie Georg Wallschlag, Sabine Kanne, Karla Oltmanns, Marlies Hinrichs und Susanne Brüggemann zum Vorbereitungsteam.

Unter anderem gab es eine Kaffeetafel im Bonifatiushaus, bei der Bäckermeister Bernhard Meyer aus Garrel mit seinen Gedichten von Eugen Roth und Heinz Erhardt begeisterte. Märchenerzähler Dr. Heinrich Dickerhoff aus Stapelfeld führte sein Publikum ins Reich der Märchen mit „Der verhexte Ring“ aus Italien und „Die blaue Rose“ aus China.

Nach einer kleinen Andacht mit Pfarrer Fischer wartete dann ein großes von Hans-Gerd Vocks und seinem Team zubereitetes Grill- und Salat-Büfett auf die Teilnehmer. Alle waren restlos begeistert und so gab es für das Vorbereitungsteam ein positives Echo für ein solch tolles Nachmittagsprogramm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.