• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Oo, wät fluch is Seeltersk!

14.11.2018

Scharrel „Oo, wät fluch is Panama“, schallte es am Montagnachmittag fröhlich durch das Seelterfraiske Kulturhuus in Scharrel. Im vergangenen Schuljahr hatte die damalige Klasse 4a der Litje Skoule Skäddel unter der Leitung ihrer Lehrerin Ingeborg Remmers das saterfriesische Theaterstück „Oo, wät fluch is Panama“ einstudiert und mehrmals aufgeführt. Das Stück, das Remmers auf der Grundlage des von Gretchen Grosser ins Saterfriesische übersetzten Kinderbuchs „Oh, wie schön ist Panama“ für die Bühne adaptiert hatte, wurde nun zu einem Hörspiel verarbeitet.

Die vier Hauptdarsteller des Stücks, Elias Wallschlag, Simon Schade, Leon Blechschmidt, Joana Limbeck, stellten es am Montag gemeinsam mit Remmers und dem Musiker Angelo (Ivan Angelov) den Sponsoren des Projekts – Gemeinde Saterland, Seelter Buund und Oldenburgische Landschaft – sowie der Übersetzerin und Eltern vor.

„Wir wollten nicht, dass das von den Kindern so mühsam einstudierte Stück nach den Aufführungen einfach wieder weg ist“, sagte Remmers. Zudem halte sie saterfriesische Sprachaufnahmen für sehr wichtig, da diese den Kindern häufig fehlten. So sei die Idee entstanden, ein Hörspiel aufzunehmen.

Zum Ende des Schuljahres machten sich die Schülerinnen und Schüler mit Angelov in dessen Studio in Strücklingen an die Arbeit. Um mit dem Hörspiel ein möglichst breites Publikum zu erreichen, wurde der Part des Erzählers auf Hochdeutsch eingesprochen. Kleiner Tiger, kleiner Bär und all die Tiere, denen sie auf ihrer Suche nach Panama begegnen, schnacken Saterfriesisch.

Saterländer Schulen bekommen die CD und das Bühnenskript kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Hörspiel kann somit nicht nur jederzeit im Unterricht zum Einsatz kommen. Auf einer gesonderten CD befinden sich zudem Hintergrundgeräusche wie Vogelgezwitscher, muhende Kühe oder Musikeinspielungen. Diese können Schulklassen bei erneuten Aufführungen des Stücks als Playback verwenden.

„Den Kindern macht es Spaß, und uns auch“, freute sich Angelov. Davon konnten sich die Gäste am Montag im Kulturhuus überzeugen. Nach einer Kostprobe des Hörspiels vom Band stellten die vier Hauptdarsteller des Bühnenstücks unter Beweis, dass sie ihre Rollen auch lange nach den Aufführungen im Sommer noch tadellos beherrschen.

Angelov, der sich als Wahlsaterländer vor zwei Jahren in die hiesige Sprache verliebte, machte zudem auf das nächste Projekt zum Spracherhalt aufmerksam: Geplant ist eine CD mit saterfriesischen Liedern – von Kindern für Kinder.

Nathalie Meng Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.