• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Karneval: Scharreler verstehen ihr Geschäft

08.02.2016

Scharrel Der Sater Ems Carneval Club (SECC) in der Narrenhochburg Scharrel präsentierte sich am Sonnabend auf seiner großen Galasitzung wieder einmal in Höchstform. Die festlich in den Vereinsfarben rot-weiß geschmückte Scharreler Sporthalle war mit mehreren Hundert Besuchern restlos ausverkauft, als der Elferrat mit seinem Zeremonienmeister Dieter Warnken und den Funken unter dem Jubel des Narrenvolkes einmarschierte und für stundenlange Partystimmung sorgte.

Gäste in Scharrel waren große Abordnungen der Karnevalsvereine KVG Ramsloh, des OCC aus Ostrhauderfehn, die Karnevalsinteressengemeinschaft Idafehn (KIG) und die KVG Wilhelmshaven, sowie Bürgermeister Hubert Frye und die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Fugel, als die „fünfte Jahreszeit“ mit kräftigem „Helau“ und „Alaaf“ gefeiert wurde.

An diesem Abend waren es dann insbesondere die Gesangssolisten wie Tobias Ideler aus Harkebrügge, der von Andreas Beer auf der Gitarre begleitet wurde, und die Oldenburger Sängerin Alena Stern – alias NWZ -Redakteurin Tanja Mikulski – die mit ihren gelungenen Auftritten das närrische Publikum in Stimmung und mit ihren Hits die Sporthalle zum Brodeln brachten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Show fürs Auge mit Spitzenleistungen bot die Tanzgruppe der jüngsten SEC-Akteure, die Hüppelmützchen, die SECC Tanzgirls mit ihren tänzerischen Darbietungen und nicht zuletzt das SECC-Ballett mit ihrem Garde- und Showtanz. Auch für sie gab es lautstarken Beifall als Lohn monatelanger harter Arbeit. Mit Jasmin Waldecker hatte der SECC auch wieder ein eigenes Tanzmariechen zu bieten, das sich gleich in die Herzen aller Besucher tanzte und für ihre Darbietung reichlich mit Applaus entlohnt wurde. Atemberaubend zu ging es auf der Bühne als das Tanzensemble der KVG aus Wilhelmshaven sein tänzerisches Können darbot und jedem im Saal klar wurde, dass diese jungen Damen die Spitzentänzerinnen im niedersächsischen Karnevalstanz sind.

Aber auch das Männerballett, das als hart gekleidete Motorrad-Gang in Lederklamotten und mit stark tätowierten Armen in die einzogen, sorgten beim Narrenvolk für ausgelassene Stimmung

Das Narrenvolk auf die Stühle und Tische trieb aber nicht zuletzt die Gruppe „Nonsens“, die Nachfolger der viele Jahre auf dem Scharreler Karneval gefeierten „Barhoppers“. „Nonsens“, eine Gruppe junger Scharreler, verstanden es mit Coverversionen berühmter Schlager- und Rockstars ein Stimmungsprogramm zu bieten und vor dem großen Finale noch einmal so richtig aufzudrehen.

Einmal mehr haben Scharrels Narren bewiesen, dass sie die gesamte Bevölkerung mit ihrer Show in ihren Bann ziehen können. Und nach dem mehrere Stunden dauernden bunten Showprogramm sorgten die Party-Piloten anschließend für gute Laune, so dass die Narren und Jecken bis in die frühen Morgenstunden feierten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.